Keine Musik von der Straße: Pierre de la Rue

Renaissance-Komponist Pierre de la Rue
Chansonnier der Margarete von Österreich (Detail aus Faksimile, Koninklijke Bibliothek, Brüssel, MS 228)

In der Sendung The Voice – Das Vokalradio stellt Moderator Stephan Trescher den Komponisten Pierre de la Rue vor, der heutzutage nur noch den Spezialisten ein Begriff ist, im 16. Jahrhundert aber in ganz Europa berühmt war. Nicht ohne Grund, wie man an den ausgesuchten Klangbeispielen der Sendung unmittelbar nachvollziehen kann: Neben ebenso schönen wie melancholischen Chansons gibt es auch Ausschnitte aus de la Rues äußerst kunstvollen Messvertonungen zu hören, eingebettet in ein paar sparsam dosierte, wohlformulierte historische Hintergrundinformationen.

Im Vordergrund steht jedoch die betörend schöne Vokalmusik der Renaissance. Anlass zu dieser Sendung ist die Konzertreihe Chantemagne, die das musikwissenschaftliche Institut der WWU zusammen mit dem Münsterschen Kammerchor St. Lamberti in diesem Jahr veranstaltet: Von den fünf Konzerten mit Messvertonungen der franko-flämischen Renaissance haben drei bereits stattgefunden, zwei werden in der Sendung noch angekündigt. Sie wird am Donnerstag, dem 31. August ab 20:04 Uhr im Bürgerfunk zu hören sein, bei Antenne Münster auf 95,4 MHz, Kabel 91,2 MHz und im Live-Stream.

Sendetermin: Donnerstag, 31. August ab 20:04 Uhr
Moderation: Stephan Trescher
Radiowerkstatt: medienforum münster e. V.
Kontakt-Email: info@medienforum-muenster.de

Autor
Kategorien The Voice - Das Vokalradio, Musik

← Älter Neuer →