(Bildquelle: PIXABAY - Bildgestaltung: Mia Mondstein)
(Bildquelle: PIXABAY - Bildgestaltung: Mia Mondstein)

Am Montag, den 20. Januar 2020 begrüßt euch ab 20:04 Uhr wieder Mia Mondstein mit deutschsprachiger Lyrik, meist aus ihrer eigenen Feder und auch aus den Werken Anderer. Im neuen Jahr unter neuem Titel (vormals „Mias wirre Welt“) erwartet euch in „Mias Lyrikwelt – Poesie von Mensch zu Mensch“ außerdem ausgewählte Musik und immer etwas zu unsererer Heimatstadt Münster.

In der ersten von insgesamt drei Sendungen in diesem Jahr geht es um unsere Seele. Und Mia erzählt euch die Geschichte des großen münsteraner Zauberers „Der große Alexander“ oder auch „Herr Alexander“, wie er sich selbst nannte, der von 1819 bis zu seinem Tod 1909 hier in unserer Stadt lebte.

Zarah Rietschel und Marisa Uphoff
Zarah Rietschel und Marisa Uphoff (Foto: Marisa Uphoff)

Für die erste Ausgabe von Riot Rrradio im Jahr 2020, die am Sonntag, 19. Januar ab 19:04 Uhr im Bürgerfunk zu hören ist, haben die Moderatorinnen Marisa Uphoff und Zarah Rietschel die Wissenschaftlerin Prof. Dr. Dr. Bettina Pfleiderer getroffen. Frau Pfleiderer ist Expertin auf dem Gebiet gendersensible Medizin und gibt in einem ausführlichen Interview tiefe Einblicke in dieses komplexe Forschungsgebiet. Außerdem kommt die Studentin Hannah Eger zu Wort und spricht über ihre Bachelorarbeit zum Thema „Gesundheit von Sexarbeiter*innen in Deutschland“ und ihr Engagement bei der Aidshilfe Bielefeld.

Valentin Schroeteler, Eva Dorlass und Chen-Han Lin vom Jungen Theater Münster (Foto: Nora Löhr)
Valentin Schroeteler, Eva Dorlass und Chen-Han Lin vom Jungen Theater Münster (Foto: Nora Löhr)

Beim Theatertalk am Samstag, 18. Januar 2020 ab 20:04 Uhr ist das Junge Theater zu Gast im Studio am Verspoel! Eva Dorlass, Chen-Han Lin und Valentin Schroeteler stellen die Kammeroper „Die große Wörterfabrik“, das Schauspiel „Krieg. Stell dir vor, er wäre hier“ und die Bühnenbearbeitung von Theodor Fontanes Roman „Effi Briest“ vor – alles Inszenierungen, die in den nächsten Wochen am Theater Münster Premiere haben.

"Das Gespräch" (Grafik: Klaus Blödow)

In der ersten Sendung von Elges & Blödow im neuen Jahr am Freitag, 17. Januar 2020 ab 20:04 Uhr, beschäftigen sich die Moderatoren Gotwin Elges und Klaus Blödow mit diesen politischen, ökologischen und sozialen Themen aus Münster und der Welt:

  • Wohnungssituation in Münster: Luxuseigentumswohnungen im Bahnhofsviertel statt Sozialwohnungen und bezahlbarem Wohnraum.
  • Geld scheint genug da zu sein: Münster hat Millionen für einen Musik-Campus (als Wiedergeburt der Musikhalle?), aber was ist mit der freien Musik- und Kulturszene?
  • Australien, das Feuer und das Klima: Proteste gegen Siemens wegen seiner Beteiligung am Mega-Kohle-Projekt in Australien.
  • Alternative Technologien für den Klimaschutz: Förderungen werden seit Jahren runtergefahren und behindert. Droht jetzt die Verlängerung von Atomtechnologie und Kohleverstromung?

Thees Uhlmann und sein Buch über Die Toten Hosen. (Foto: Grand Hotel van Cleef)
Thees Uhlmann und sein Buch über Die Toten Hosen. (Foto: Andreas Hornoff)

1988 war der 14-jährige Thees Uhlmann auf seinem ersten Konzert. Es waren Die Toten Hosen. Danach war es um ihn geschehen. Thees‘ Liebe und Freundschaft zu der Band aus Düsseldorf mündete in seinem 2019 veröffentlichten Buch „Die Toten Hosen“, das am Donnerstag, 16. Januar 2020, ab 20.04 Uhr bei London Calling im Mittelpunkt des Gespräches mit ihm steht. Außerdem meldet sich der wahre Heino zu Wort. Und es kommt zum großen Showdown – das große DTH Experten-Quiz: Thees U. vs. ? – Tune in & find out.

Nicht nur in Münster protestieren immer wieder Antifaschisten gegen die rechte Partei AfD. (Foto: Jörg Siegert)

antenne antifa bietet am Dienstag, 14. Januar 2020 ab 20:04 Uhr nicht nur einen Jahresrückblick aus antifaschistischer Sichtweise, sondern zieht ein Resümee über die letzten drei bis vier Jahre – und wagt einen Ausblick in die Zukunft.

An der Gesprächsrunde zum Thema „Stand des Antifaschismus heute – Herausforderungen für das nächste Jahrzehnt“ beteiligt sich als Studiogast der Soziologe Andreas Kemper. Dabei soll es um grundlegende Fragen gehen, z.B. wie die Demokratie zukünftig erhalten und verteidigt oder wie ausgegrenzte Bevölkerungsteile wieder mehr eingebunden werden können.

Renés Rock- und Blues-Shop (Bildgestaltung: René Back)
Renés Rock- und Blues-Shop (Bildgestaltung: René Back)

In der dritten Ausgabe von Renés Rock- und Blues-Shop bietet Moderator René Back am Montag, 13. Januar 2020 ab 20:04 Uhr, einen Ausblick auf lohnenswerte Konzerte in Münster. So kommt am 17. Januar die Hamburger Blues- und Rock-Größe Jimmy Cornett & the Deadmen in den Hot Jazz Club und beweist eindrucksvoll, dass auch international klingender Blues Rock aus unseren Landen kommen kann. Danach gibt´s Frauenpower-Nachschlag mit der großartigen Erja Lyytinen aus Finnland, die am 1. Februar ebenfalls im Hot Jazz Club aufspielt.

Der LeseWurm blättert in die Zukunft und zurück bis ins Schweden des Jahres 1794. (Foto: Volker Stephan)
Der LeseWurm blättert in die Zukunft und zurück bis ins Schweden des Jahres 1794. (Foto: Volker Stephan)

Was vom Jahre übrig blieb und was das neue Jahr bereits an Neuerscheinungen im Buch- und Hörbuchsektor bereit hält, stellt der LeseWurm in seiner Sendung am Samstag, 11. Januar 2020 ab 20.04 Uhr vor.

Die Palette umfasst Zukunftsthemen, den II. Weltkrieg oder auch Rassismus – am Beispiel des Krimis „Morduntersuchungskommission“ von Max Annas oder des Sachbuchs „Ewig anders“ des Münsteraner Journalisten und Autoren Marvin Oppong. Neben den Hörbuchcharts und einem Strauß guter Rockmusik gibt Moderator Volker Stephan zudem Veranstaltungstipps für Münster.

← Älter Neuer →