Was bringt uns TTIP?

Anti-TTIP-Demonstration in Münster
Anti-TTIP-Demonstration in Münster (Foto: Sylvia Dams)

Die sogenannten Freihandelsabkommen sind immer noch ein umstrittenes Thema. Die aktuelle Radiosendung von attac Münster am Dienstag, 29.03.2016, ab 20:04 Uhr hat eine Podiumsdiskussion zum Inhalt, die im Rahmen der ökonomischen Bildung NRW erst kürzlich am 10.03.2016 in Münster stattfand: Was bringt uns die „Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (kurz: TTIP)“?

Zentrale Fragestellungen waren: Wozu und warum gibt es Freihandelsabkommen? Wie sieht es mit der regulatorischen Konvergenz, den Übereinkommen zwischen den sogenannten Partnern aus? Warum gibt es den Investorenschutz und somit Schiedsgerichte?

Die Podiumsteilnehmenden waren Dr. Stefan Leibold, Soziologe, Theologe, aktiv bei attac Münster und bei pax christi, Antonia Kühn, Leiterin der Abteilung Hochschule, Wissenschaft und Forschung beim DGB Bezirk NRW, Michael Radau, Gründer und Vorstandsvorsitzender der SuperBioMarkt AG und Präsident des Handelsverbandes NRW und Prof. Dr. Thomas Apolte vom Centrum für Interdisziplinäre Wirtschaftsforschung (CIV) der Universität Münster.

Im Bürgerfunk beschäftigt sich „attac Münster“ bereits zum dritten Mal mit den transatlantischen Abkommen: Ende 2014 berichtete attac über die Kundgebung von der Stubengasse Münster gegen-TTIP und im Februar 2016 über NAFTA, dem Freihandelsabkommen zwischen Mexiko, USA und Kanada aus dem Jahr 1994. Aktuelle Informationen sind auf der Homepage der attac-Regionalgruppe zu finden: www.attac-netzwerk.de/muenster

Sendetermin: Dienstag, 29.03.2016, 20:04 Uhr
Moderation: Sylvia Dams
Radiowerkstatt: medienforum münster e. V.
Kontakt-Email: info@medienforum-muenster.de
Webseite: http://www.attac-netzwerk.de/muenster

Autor
Kategorien attac Münster, Politik & Soziales

← Älter Neuer →