Kategorie Politik & Soziales

  • Am 28.Mai kommt der französische Staatspräsident Emmanuel Macron nach Münster, um den Preis des Westfälischen Friedens entgegenzunehmen. In der Radiosendereihe über Friedensarbeit in Münster am Sonntag, 26. Mai 2024 ab 19:04 Uhr erläutern Maria Buchwitz von Pax Christi, Hugo Elkemann von der Friedenskooperative Münster und Jewgenij Arefiev von der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsgegnerInnen (DFG-VK Münster) mit der Moderation von Klaus Blödow, warum der Westfälische Frieden diesen Preisträger auf keinen Fall verdient habe. Macron gilt für sie mit seiner Forderung nach Entsendung von Bodentruppen nicht als Vermittler, sondern eher als Kriegsantreiber.

    Veröffentlicht am von | weiterlesen »

  • Kirchen können für viele Menschen die letzte Lösung sein, um einer Abschiebung zu entgehen. Das Kirchenasyl hat eine sehr lange Tradition Menschen in Not Zuflucht zu bieten. Moderator Anton Degenhardt spricht bei „Radio Fluchtpunkt“ am Dienstag, 7. Mai 2024 ab 20:04 Uhr mit Studiogast Benedikt Kern über Kirchenasyl und die Möglichkeit sogenannten „Dublin-Abschiebungen“ zu entkommen, um in Deutschland Asyl beantragen zu können. Benedikt Kern ist katholischer Theologe und Berater der Kirchenasyle in NRW und nach vier Jahren zum zweiten Mal Gast bei Radio Fluchtpunkt. Er berichtet über die aktuelle Situation und Veränderungen der letzten Jahre, sowie den Prozess eines Kirchenasyls.

    Veröffentlicht am von | weiterlesen »

  • Vor einem knappen Jahr drohte das Aus für das Volkeningheim, das ökumenische Studierendenheim der Evangelischen Kirche von Westfalen bei der ESG am Breul. Wie das abgewendet werden konnte, schildern in einer Sondersendung am Montag, 29. April 2024 ab 20:04 Uhr die aktuellen Heimbewohnerinnen Luisa Fritsch und Ilka Aufderhaar sowie der Studierendenpfarrer und hauptamtliche Heimleiter Hans-Jürgen Drechsler im Studio und der online zugeschaltete ehemalige Heimbewohner und Mitglied des Vereins der Freundinnen und Freunde des Ökumenischen Volkeningheims e.V., Sebastian Kunzmann.

    Veröffentlicht am von | weiterlesen »

  • „Wie können wir mit Blick auf Israel und Palästina eine gemeinsame Perspektive und gegenseitige Solidarität entwickeln? Wie können wir die verhärteten Fronten in der deutschen Debatte einander annähern und gegenseitige Solidarität fördern?“ Das fragt sich Swetlana Nowoshenowa von den Palestinians and Jews for Peace. „Wir brauchen eine gewaltfreie Lösung, die darauf basiert, dass Menschen gleiche Rechte haben, dann kann es Frieden geben“, so die Soziologin im Gespräch mit Dr. Bernd Drücke und Nika Hackenreiter von Radio Graswurzelrevolution am Sonntag, 28. April 2024, ab 19:04 Uhr

    Veröffentlicht am von | weiterlesen »

  • Beim „Riot Rrradio“ geht es am Sonntag, 21. April 2024 ab 19:04 Uhr sowohl um neue Musik von FLINTA* Artists als auch um das in diesem Monat verabschiedete Selbstbestimmungsgesetz. Moderatorin Katharina Geldsetzer hat sich für diese Solofolge durch neue Releases von FLINTA* Artists gehört und auch ein paar persönliche Favoriten aus den letzten Jahren mitgebracht. Die queerfeministischen News des Monats drehen sich in dieser Folge intensiver um das neue Selbstbestimmungsgesetz, was gerade erst im Bundestag verabschiedet wurde. In den feministischen Veranstaltungstipps wird Folgendes genannt: Das diesjährige Droste-Festival unter dem Motto „Nenn mich Hexe!“, die Solidaritätskundgebung für „Frauen, Leben, Freiheit“ und das von Livas organisierte Treffen im Café Lenzig zum internationalen Tag der lesbischen Sichtbarkeit.

    Veröffentlicht am von | weiterlesen »