„Rheinmetall stoppen, bevor noch mehr Menschen sterben“

Bernd Drücke, Julian Richter, Rhoda-Ann Bazier und Thomas Siepelmeyer im Studio des medienforum münster. (Foto: Klaus Bödow)
Bernd Drücke, Julian Richter, Rhoda-Ann Bazier und Thomas Siepelmeyer im Studio des medienforum münster. (Foto: Klaus Bödow)

Was treibt der deutsche Rüstungskonzern in Südafrika? Darüber sprechen Julian Richter und Bernd Drücke von Radio Graswurzelrevolution am Sonntag, 24. November 2019 ab 19:04 Uhr (Wiederholung am Sonntag, 1. Dezember 2019 ab 19:04 Uhr) mit der südafrikanischen Aktivistin Rhoda-Ann Bazier.

Im September bereiste Rhoda-Ann Bazier, Politikerin des African National Congress (ANC) und Aktivistin aus Kapstadt, die Bundesrepublik, um über die Politik von Rheinmetall zu informieren. In Südafrika hat der deutsche Rüstungskonzern unter dem Namen „Rheinmetall Denel Munition“ (RDM) mehrere Standorte, einer davon ist eine große Munitionsfabrik in Kapstadt. Am 3. September 2018 ereignete sich dort eine Explosion und tötete acht Arbeiter. Rheinmetall beliefert Saudi-Arabien und andere Krieg führende Staaten mit Waffen und Munition. Gegen diese Politik richtet sich die Kampagne „Rheinmetall entwaffnen“, an der sich auch die in Münster beheimatete Monatszeitung Graswurzelrevolution (GWR) beteiligt.

Eine Druckfassung des Interviews erschien im November 2019 in der „Graswurzelrevolution“ Nr. 443 und auf www.graswurzel.net. Die Sendung wird am Sonntag, 24. November 2019 ab 19:04 Uhr im Bürgerfunk auf Antenne Münster (95,4 MHz, im Kabel 91,2 MHz) und im Livestream auf www.antennemuenster.de ausgestrahlt. Danach wird die Sendung in der Mediathek von NRWison dokumentiert unter www.nrwision.de

Sendetermin: Sonntag, 24. November 2019 ab 19:04 Uhr
Moderation: Julian Richter und Bernd Drücke
Radiowerkstatt: medienforum münster e. V.
Kontakt-Email: redaktion@graswurzel.net
Webseite: https://www.graswurzel.net/gwr/

Autor
Kategorien Radio Graswurzel, Politik & Soziales

← Älter Neuer →