Schulordnung für Eltern und Schüler

  • Schulanfang Damit der Unterricht pünktlich um 8:00 Uhr beginnen kann, müssen alle Kinder spätestens beim 1. Klingelzeichen um 7:55 Uhr auf dem Schulhof sein. Die Kinder gehen dann selbstständig in die Klassen. Ab 7:30 Uhr ist eine Lehrkraft zur Aufsicht auf dem Schulhof. Die Kinder treffen sich und können spielen. Deshalb bleiben die Erwachsenen an der Seite stehen.
  • Schulweg Kinder, die mit dem Fahrrad aus der Richtung Siebenbürgenweg kommen, benutzen ab der Schulhofgrenze den gepflasterten Weg auf dem Schulgelände. Ab da wird das Fahrrad geschoben und dann abgeschlossen im Fahrradständer abgestellt. Auch Erwachsene verhalten sich vorbildlich und fahren nicht auf dem Schulhof, auch nicht mittags. Eltern prüfen regelmäßig die Sicherheit der Fahrräder. Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto bringen, achten auf Radfahrer und Fußgänger. Sie beachten die Geschwindigkeitsregeln und die Halteverbote auf der Straße. (Spielstraße: 7 km/h!)
  • Kleidung Frische Luft und Bewegung sind gesund. Deshalb sollen alle Kinder passend zum Wetter gekleidet sein: im Winter warme Kleidung, bei Regen praktische Schutzkleidung und immer Schuhe, in denen es sich gut laufen lässt.
  • Frühstück Jedes Kind soll sich in der Pause mit einem Frühstück stärken können. Es ist schön, wenn die Eltern die Schule beim Thema „Gesunde Ernährung“ unterstützen. Gerne halten wir den schulischen „Müllberg“ klein. Deshalb sind eine Butterbrotdose und eine Trinkflasche besonders geeignet. 
  • Fehlen Wenn ein Kind nicht kommen kann, müssen die Eltern die Schule möglichst bis 8:00 Uhr informieren. Sie können im Büro anrufen oder anderen Kindern einen Brief mitgeben. Spätestens am zweiten Tag des Fehlens muss die Schule durch die Eltern Bescheid wissen, besser ist es jedoch sofort. Bei ansteckenden Krankheiten muss die Meldepflicht beachtet werden.
  • Postmappe In der Schule gibt es oft wichtige Informationen für Eltern. Deshalb haben alle Kinder eine Postmappe in der Tasche, die die Eltern täglich prüfen. Briefe und Anfragen sollen pünktlich beantwortet oder unterschrieben werden, damit das Wichtigste in der Schule, der Unterricht, nicht unnötig aufgehalten wird.
  • Schultasche Die Kinder brauchen für ihre tägliche Arbeit viele Materialien. Eltern unterstützen ihre Kinder, damit sie lernen, den Stundenplan zu beachten und alles dabei zu haben. Etuis werden immer wieder auf Vollständigkeit geprüft. Spielzeug gehört nicht in die Schule. Es wird nur mitgebracht, wenn die Lehrkraft es ausdrücklich erlaubt.
  • Bücher Die Kinder erhalten alle Bücher von der Schule. Sie werden für das Schuljahr ausgeliehen und müssen sorgsam behandelt werden. Auch wenn die Bücher schon mehrere Besitzer hatten, sorgen Eltern für einen Umschlag. Die Kinder schreiben niemals ins Buch. Wird ein Buch durch unsachgemäßen Umgang unbrauchbar, sorgen die Eltern für Ersatz.
  • Sport Die Kleidung kann im Sportbeutel in der Schule bleiben, wird aber regelmäßig zum Waschen mit nach Hause genommen.
  • Fundsachen Wenn persönliche Gegenstände und Kleidungsstücke einen Namen tragen, lässt sich Verlorenes rasch wieder zuordnen. Wir freuen uns, wenn die Fundsachen beim Hausmeister regelmäßig überprüft werden und Dinge ihren Besitzer wieder finden.

Die Kinder lernen in der Schule viel, auch Regeln für ein gutes Miteinander in der Klasse und in den Pausen. Sie freuen sich, wenn auch die Eltern ihre Schulordnung beachten.