Wahl lokal 2014: Stimmen der Ratsparteien zum Thema "Haushalt"

Wahl lokal 2014 - Kritische Fragen zum Thema "Stadthaushalt" an die Ratsparteien ... (Foto: medienforum münster e. V.)
Wahl lokal 2014 - Kritische Fragen zum Thema "Stadthaushalt" (Foto: medienforum münster e. V.)

Wahl lokal 2014 – Bürgerfunk-Aktion zur Kommunalwahl – Thema “Stadthaushalt” – Die Stimmen der Ratsparteien hier zum Nachhören und Nachlesen!

Die Fragen hierzu wurden entwickelt von:

Fachpartner: Sachkundige Bürger

Am Sonntag, 16. März, startete die Sendereihe „Wahl lokal Münster – Bürgerfunk-Aktion zur Kommunalwahl 2014“. Eine Radio-Reihe mit Wahlprüfsteinen im Bürgerfunk bei Antenne Münster auf 95,4 MHz, mit Partei-Positionen zur Kommunalwahl 2014 – transparent und vergleichbar.

Sechs Sonntagssendungen, jeweils um 19.04 Uhr, bis zur Kommunalwahl am 25. Mai – zu den Themenbereichen Wohnen, Flüchtlinge, Freie Kultur, Jugend, Hafen und Stadthaushalt. Zu jedem Thema entwickeln Aktive oder bürgerschaftlich Engagierte – Initiativen, Vereine, Kulturschaffende – jeweils drei Fragen. Alle acht Ratsparteien sind eingeladen, dazu Statements abzugeben, die im Bürgerfunkstudio des medienforum münster e. V. aufgezeichnet werden. Daraus entstehen rund einstündige Themensendungen, die einen Überblick bieten über das Spektrum der Standpunkte.

Hier sind alle Statements aus der Sendung zur Sendung nachles- und hörbar:

Einleitung zur Frage 1:
Der Haushalt der Stadt Münster ist 2014 im Plus. Das ist aber hohen Schlüsselzuweisungen vom Land und der Entlastung bei der Zahlung in den Fond „Deutsche Einheit“ geschuldet. Für 2015 prognostiziert der Kämmerer wieder ein Defizit. Trotz niedriger Zinsen belastet der Schuldendienst die Stadt jährlich mit über 50 Mio. Euro. Bis 2020 (Schuldenbremse) muss die Stadt jedoch einen ausgeglichenen Haushalt erreichen.

Frage 1:
Wird Ihre Partei Steuern und Gebühren erhöhen, um das Defizit auszugleichen?

> Hier das Transkript – Antworten Frage 1 zum Nachlesen <

———————————————————-
Piratenpartei (Sebastian Kroos)

———————————————————-
UWG (Uwe Raffloer)

———————————————————-
Bündnis 90/Die Grünen/GAL (Ratsherr Otto Reiners)

———————————————————-
ödp (Ratsherr Franz Pohlmann)

———————————————————-
FDP (Ratsfrau Carola Möllemann-Appelhoff)

———————————————————-
DIE LINKE (Rüdiger Sagel)

———————————————————-
CDU (Ratsherr Gilbert Hartmann)

———————————————————-
SPD (Ratsherr Robert von Olberg)

———————————————————-

Einleitung zur Frage 2:
Der Haushalt der Stadt Münster ist 2014 im Plus. Das ist aber hohen Schlüsselzuweisungen vom Land und der Entlastung bei der Zahlung in den Fond „Deutsche Einheit“ geschuldet. Für 2015 prognostiziert der Kämmerer wieder ein Defizit. Trotz niedriger Zinsen belastet der Schuldendienst die Stadt jährlich mit über 50 Mio. Euro. Bis 2020 (Schuldenbremse) muss die Stadt jedoch einen ausgeglichenen Haushalt erreichen.

Frage 2:
Der Personalabbau in der Verwaltung stößt mittlerweile an Grenzen. Wo sieht Ihre Partei noch Einsparpotentiale oder welche Aufgaben würden Sie auslagern?

> Hier das Transkript – Antworten Frage 2 zum Nachlesen <

———————————————————-
Piratenpartei (Sebastian Kroos)

———————————————————-
UWG (Uwe Raffloer)

———————————————————-
Bündnis 90/Die Grünen/GAL (Ratsherr Otto Reiners)

———————————————————-
ödp (Ratsherr Franz Pohlmann)

———————————————————-
FDP (Ratsfrau Carola Möllemann-Appelhoff)

———————————————————-
DIE LINKE (Rüdiger Sagel)

———————————————————-
CDU (Ratsherr Gilbert Hartmann)

———————————————————-
SPD (Ratsherr Robert von Olberg)

———————————————————-

Einleitung zur Frage 3:
Der Haushalt der Stadt Münster ist 2014 im Plus. Das ist aber hohen Schlüsselzuweisungen vom Land und der Entlastung bei der Zahlung in den Fond „Deutsche Einheit“ geschuldet. Für 2015 prognostiziert der Kämmerer wieder ein Defizit. Trotz niedriger Zinsen belastet der Schuldendienst die Stadt jährlich mit über 50 Mio. Euro. Bis 2020 (Schuldenbremse) muss die Stadt jedoch einen ausgeglichenen Haushalt erreichen.

Frage 3:
Die Zuschüsse an die meisten freien Träger wurden regelmäßig gekürzt oder eingefroren. Sieht Ihre Partei Spielräume, die Finanzausstattung der freien Träger zu verbessern?

> Hier das Transkript – Antworten Frage 3 zum Nachlesen <

———————————————————-
Piratenpartei (Sebastian Kroos)

———————————————————-
UWG (Uwe Raffloer)

———————————————————-
Bündnis 90/Die Grünen/GAL (Ratsherr Otto Reiners)

———————————————————-
ödp (Ratsherr Franz Pohlmann)

———————————————————-
FDP (Ratsfrau Carola Möllemann-Appelhoff)

———————————————————-
DIE LINKE (Rüdiger Sagel)

———————————————————-
CDU (Ratsherr Gilbert Hartmann)

———————————————————-
SPD (Ratsherr Robert von Olberg)

———————————————————-

Autor
Kategorien Wahl lokal 2014, Politik & Soziales

← Älter Neuer →