Alle Beiträge von WIGWAM

Wohnraum für alle?!

Perspektiven auf Planung, Politik und Architektur / Publikation der bpb

„Zu wenig, zu teuer, unerreichbar: Der Wohnungsmarkt ist – zumal in den Ballungsgebieten – ein schwieriges Feld, vor allem für diejenigen, die sich hohe Mieten nicht leisten können oder bei der Vergabe übergangen werden. Das Buch fragt nach Ursachen, Entwicklungen und Lösungsansätzen.“

http://www.bpb.de/shop/buecher/schriftenreihe/283455/wohnraum-fuer-alle
Wohnraum für alle?! weiterlesen

Kon·zept/kɔnˈt͜sɛpt/?MS

„[Konzeptvergabe] Zu Gunsten der Qualität der Bebauung verzichtet die Kommune bei der Konzeptvergabe auf die Erzielung eines maximalen Grundstückserlöses … Mit der Konzeptvergabe wird ein Beitrag zur Schaffung bezahlbaren, zielgruppengerechten, energieeffizienten, ökologischen und/oder auch städtebaulich attraktiven Lebensraums geleistet.“

http://neue-nachbarschaft.de/immovielien/glossar/konzeptvergabe/

Auch Verwaltung & Rat der Stadt Münster haben im Handlungskonzept Wohnen* erkannt: „In den vergangenen Jahren wurden städtische Grundstücke für Mehrfamilienhäuser in der Regel ausgeschrieben und anschließend an den Höchstbietenden veräußert. Mit einer solchen Vergabe lassen sich die wohnungspolitischen Ziele [des] Handlungskonzepts Wohnen allerdings nicht verwirklichen. Hierfür ist es vielmehr erforderlich, ein konzeptorientiertes Ausschreibungsverfahren zu entwickeln.“

Kon·zept/kɔnˈt͜sɛpt/?MS weiterlesen

Nachhaltige Stadtentwicklung

Viele lokal vorhandene Lösungsansätze zur nachhaltigen Stadtentwicklung – beispielsweise zur Energieeffizienz, Mobilität oder Flächenmanagement – haben innovativen Charakter und haben sich bereits bewährt. Diese sind jedoch häufig nicht genügend bekannt. Es fehlt ein systematischer Zugang zu diesen praxisorientierten Lösungen und Kontakten. Die Möglichkeiten für den persönlichen Erfahrungsaustausch bleiben eher dem Zufall überlassen.Vor diesem Hintergrund wurde die Internationale Städte-Plattform für Nachhaltige Entwicklung CONNECTIVE CITIES* eingerichtet, die den kommunalen Fachaustausch fördern soll und Lösungen weiter verbreiten will.

Als GUTE PRAXIS führt Connective Cities auch das MIETSHÄUSER SYNDIKAT auf:

Viele deutsche Städte und Ballungsräume leiden zunehmend unter steigenden Mieten – für viele Menschen wird Wohnen zu einem Luxusgut. Während die Politik auf Mietpreisbremsen setzt, gewinnen alternative Wohn- und Hausprojekte wie das Mietshäuser Syndikat, das seit Jahren bundesweit agiert, stetig an Bedeutung – auch Kommunen können von den Lösungsansätzen profitieren.

Zum Wirken des Mietshäuser Syndikat und seiner vielen Hausprojekte, zum Mehrwert für Städte und Kommunen, zieht Connective Cities folgendes FAZIT:

Nachhaltige Stadtentwicklung weiterlesen

Das ist unser Haus – Infofilm

Vor über zwanzig Jahren haben sich ehemalige Hausbesetzer*innen in Freiburg zusammengetan und eine GmbH gegründet, um ihre Häuser zu legalisieren. Seither hat sich das Mietshäuser Syndikat (MHS) als Erfolgsmodell für die dauerhafte Sicherung von günstigem und selbstverwalteten Wohnraum weit verbreitet. Zurzeit gibt es 124 Projekte, Tendenz: weiter wachsend – sogar über Deutschland hinaus.

Die Idee, ausgerechnet mit einer Kapitalgesellschaft (GmbH) dem Immobilien-Kapitalmarkt dauerhaft Spekulationsmasse zu entziehen und in selbstverwalteten, günstigen Wohnraum zu verwandeln, hat nicht nur Charme. Sie bietet gegenüber anderen genossenschaftlichen Lösungen auch klare Vorteile für Menschen ohne nennenswertes Eigenkapital und mit unklaren Zukunftsaussichten.

Auch in Münster gewinnt diese Wohnprojekt-Idee immer mehr Anhänger_innen. Zurzeit gibt es hier zwei Wohnprojektgruppen. Die eine – Grafschaft 31 – hat bereits Anfang 2015 ihr Projekthaus bezogen, die andere – WIGWAM – ist auf dem Weg zum Hausprojekt.

Mit einem 65 minütigen Film, der 2016 als Crowdfundingprojekt realisiert wurde, stellen die beiden Gruppen das MHS vor, informieren anschließend über ihre Projekte und stehen bereit für Fragen und Diskussionen.

Die Veranstaltung fand am 11.06.2017 in der F24 – Frauenstraße 24, Münster statt. Wir haben uns sehr über die gute Ressonanz gefreut. Über 50 Interessierte haben den Film gesehen und anschließend wurde rege gefragt und diskutiert! Danke!

Hier kann der Film online geschaut werden: http://das-ist-unser-haus.de/