Antwortschreiben an die Bi-Lärmschutz-Hollenstedt.de

Sehr geehrter Herr Hanheide,
nein, wir haben noch nicht aufgegeben. Wir als BI haben noch die Hoffnung, dass der Petitionsausschuss des Landtages NRW unsere veränderte Petition noch einmal wohlwollend prüft.  Wenn dann eine gültige Planfeststellung für unseren Bauabschnitt erfolgt, werden einige Nienberger Bürger den Klageweg beschreiten müssen, sollte der Baulastträger nicht auf unsere Forderungen eingehen.

Aufgrund Ihrer freundlichen Ermahnung habe ich soeben unsere Webseite aktualisiert.

Nun zu Ihren Problemen:

Der 6-streifige Ausbau ist bei Ihnen schon erfolgt. Haben Sie gegen den Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau der A 1 Einsprüche gelten gemacht? Wenn nicht, bleibt nur der Klageweg. Das Land ist ja verpflichtet für aktiven Lärmschutz zu sorgen wenn eine Straße wesentlich verändert wird. Das ist eigentlich die Aufgabe der Behörden, uns in bestmöglicher Art und Weise zu schützen. Aber weil sie diese Aufgabe nicht wahrnehmen, sollten wir es nicht zulassen, dass unsere Politiker sich über geltendes Gesetz hinwegsetzen.

Eventuell müssen wir lärmgeplagten Anwohner der A 1 unsere Kräfte bündeln und eine Sammelklage gegen das Land und Straßen NRW auf den Weg bringen.

Mit freundlichen Grüßen

Karl Bodmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *