Main menu:


„Global Heroes“

„Wir werden es wagen, die Zukunft zu erfinden“.
Thomas Sankara

 

 Vorbilder aus Afrika machen Schule

Afrika wird oft als der verkannte Kontinent bezeichnet, überholte Vor- und Darstellungen prägen bis heute die Wahrnehmung und Auseinandersetzung mit seinen Menschen und Kulturen – auch in der Schule. In den meisten Unterrichtsbüchern findet der kulturelle Reichtum Afrikas kaum Beachtung, seine Geschichte, wirtschaftliche und politische Bedeutung wird zumeist nur aus europäischer Sicht interpretiert. Afrikanische Stimmen und Zeugnisse sind kaum präsent.

Das ethnologische Unterrichtsprojekt „Global Heroes“ – Heldinnen und Helden aus Afrika“ möchte dazu beitragen, diese Informationslücke zu schließen. Dieser Aufgabe haben sich Schülerinnen und Schüler der Kunstgrundkurse der Jahrgangsstufe 11 und 12 des Geschwister Scholl Gymnasiums in 2010 (Teil 1) und 2013 (Teil 2) mit sehr viel Engagement und Kreativität gestellt. In Teamarbeit entstanden Bild- und Textporträts von 13 afrikanischen Persönlichkeiten. Die porträtierten Frauen und Männer mit ganz unterschiedlichen Biographien kommen aus verschiedenen afrikanischen Ländern. Einige von ihnen besitzen über ihre Landesgrenzen hinaus in ganz Afrika Kult-Status. Bei uns, in ihrem Nachbarkontinent Europa, sind sie wenig bekannt.

In den 13 Bildern (Collagen 80×100 cm) und Texten präsentieren die Schülerinnen und Schüler anschaulich ihre Heldinnen und Helden aus Afrika, die sich in herausragender Weise für ein besseres Leben, für Völkerverständigung und eine gerechtere Welt einsetzen oder eingesetzt haben.

Die Idee zum Projekt hatte Marita Samson, Ethnologin und Leiterin des Vereins Checkpoint Afrika e.V., die mit dem Unterrichtsprojekt künstlerisches Arbeiten mit politischen Inhalten füllen wollte. In dem Ethnologen John Combey aus Sierra Leone und der engagierten Kunstlehrerin Stephanie Daume, die das interkulturelle Projekt am Geschwister Scholl Gymnasium Münster verortete, fand sie interessierte Ansprechpartner. Besonders die Tatsache, dass Combey aus erster Hand Informationen über Afrika vermittelte und auch aus seiner Sicht die afrikanischen Global Heroes vorstellte, kam sowohl bei den Lernenden als auch der Lehrenden sehr gut an.

In 2014 fand der dritte Teil des ethnologischen Unterrichtprojektes mit dem Titel „Global Heroes“ – Musik als politische Waffe am Geschwister – Scholl – Gymnasium, diesmal fächerübergreifend statt. Im Kunst- und Musikunterricht erstellten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 10 die Bild- und Textporträts zu sechs Ausnahmemusikern aus Afrika, Südamerika und der Karibik. Zusätzlich zur Textarbeit übten die Jugendlichen des Musikkurses ein passendes Musikstück zum Thema ein. Die Ethnologin Marita Samson arbeitete in dieser Projektfortsetzung mit der Kunstlehrerin Stephanie Daume, der Musiklehrerin Annette Render, sowie den Musikern Norbert Mombo, Carl Trowers (Künstlername „Carl Teh“) und Reinald Döbel zusammen. Auch der dritte Teil der „Global Heroes“ kam bei den Jugendlichen und Lehrerinnen sehr gut an – dazu ein kurzer Videoclip (1.36 Min.).

Zunächst ein Überblick aller porträtierten Global Heroes (Teil 1,2 und 3) – die jeweiligen Bild- und Textporträts   finden Sie unter den nachfolgenden Menüpunkten.

Teil 1 (2010)

  • Wangari Maathai (Umweltaktivistin und Friedensnobelpreisträgerin, Kenia)
  • Thomas Sankara (Globalisierungsgegner und ehemaliges Staatsoberhaupt von Burkina Faso)
  • Ellen Johnson Sirleaf (erste afrikanische Präsidentin und Nobelpreisträgerin, Liberia)
  • Lucky Dube (Musiker und Anti-Apartheidkämpfer, Südafrika)
  • Oumou Sangaré (Sängerin und Frauenrechtlerin, Mali)
  • Ousmane Sembène (Schriftsteller und Filmemacher, Senegal)
  • Ama Ata Aidoo (Schriftstellerin und Frauenrechtlerin, Ghana)

Teil 2 (2013)

  • Ken Saro Wiwa (Schriftsteller, politischer Aktivist gegen Diktatur und Erdöl-Umweltverschmutzung),  Nigeria
  • Waris Dirie (Fotomodell, Schriftstellerin, Frauenrechtlerin), Somalia
  • Haile Gerima (Prof. für Filmbildung, politischer Filmemacher), Äthiopien
  • Angelique Kidjo (Musikerin, Frauenrechtlerin und Kulturbotschafterin), Benin
  • Steve Biko (Anwalt, Anti-Apartheidskämpfer), Südafrika
  • Leymah Gbowee (Friedensaktivistin,Frauenrechtlerin, Friedensnobelpreisträgerin), Liberia

Teil 3 (2014) Musik als politische Waffe

  • Bonga Kuenda aus Angola ( Musikstil: Kizomba)
  • Gilberto Gil aus Brasilien (Tropicalismo, Música Popular Brasileira)
  • Fela Kuti aus Nigeria (Afrobeat)
  • Bob Marley aus Jamaika (Reggae)
  • Thomas Mapfumo aus Simbabwe (Chimurenga)
  • Mighty Sparrow aus Trinidad (geb. Grenada)

Zu den „Global Heroes“  gibt es zwei VHS – Bürgerfunksendungen (Menüleiste „Radio Mambo Jambo“, Sendungen,  17.10.2010 und 15.06.2014), einen weiteren vom Bürgerhaus Bennohaus erstellten Videobeitrag (s. Menüleiste „Präsentation“) und eine vom Checkpoint Afrika konzipierte Ausstellung.

Ausstellungsorte in Münster 2010 – 2016:

  • Akademie Franz Hitze Haus
  • Amt für Schule und Weiterbildung
  • Bischöfliches Generalvikariat (Abt. Religionspädagogik)
  • Bezirksregierung Münster
  • Die Brücke-Internationales Zentrum der WWUniversität Münster
  • Geschwister-Scholl-Gymnasium
  • Kulturkneipe frauenstraße 24
  • Musikhochschule
  • Stadtbücherei
  • Volkshochschule
  • Waldschule Kinderhaus

Das Unterrichtsprojekt „Global Heroes“ – Heldinnen und Helden aus Afrika “ wurde in 2011 als eines der Best Practise Beispiele auf dem Volkshochschultag und in diversen VHS – Arbeitskreisen vorgestellt und  auf dem entwicklungspolitischen Bildungskongress „Weltweitwissen 2011“ als vorbildliches Projekt ausgezeichnet. Im Lehrermagazin „Eine Welt in der Schule“ wurden die „Global Heroes aus Afrika“ im Dezember-Heft 2013 vorgestellt: http://www.weltinderschule.uni-bremen.de/pdf/Heft4_13.pdf
Die Global Heroes (Porträts) wurden mit Stoffen der Firma „Junges Afrika“ ausgestattet.

Der Checkpoint Afrika e. V. bedankt sich bei allen Beteiligten, insbesondere bei den Schülerinnen und Schülern  für die engagierte Zusammenarbeit.

Literaturtipp
Diallo, M. Moustapha (Hg.)  Visionäre Afrikas. Der Kontinent in ungewöhnlichen Porträts. Peter Hammer Verlag. 2014

Das Projekt wurde in Kooperation mit der Volkshochschule Münster, gefördert durch dvv international und mit finanzieller Unterstützung des BMZ durchgeführt.

                

 

 

 

Auszeichnung                                                                                            Veröffentlichung

logo-weltweitwissen

logo_klassisch_vectorized