Projekt „Offene Bücherei Aaseestadt“

Farbe_Leiter_26-11-12_120pIn einem Workshop haben sich Vertreter der Stadtbücherei und des Förderverein für die Stadtteilbücherei im Aaseemarkt im Frühsommer 2011 überlegt, wie die Zweigstelle im Aaseemarkt „fit für die Zukunft“ gemacht werden kann. Wie kann dem „Pferdefuß“ des bisher sehr erfolgreichen Modells, die eingeschränkten Öffnungszeiten, entgegengewirkt werden? Heraus kam das Konzept „Offene Bücherei Aaseestadt“, für dessen Umsetzung Mittel aus dem Topf der Sparkassenförderung und vom Land NRW gewonnen werden konnten. Das Konzept sieht einige räumliche Veränderungen (Podest im Kinderbereich, Leseecken etc), technische Erweiterungen (v.a. Selbstverbuchung und Medienrückgebekasten) und den Aufbau eines zweiten Teams von Freiwilligen vor, die während der neu geschaffenen zusätzlichen Präsenzzeiten (Mo bis Fr 10 – 12 Uhr, Sa 10 – 13 Uhr und Mi 15 -18 Uhr) in der Bücherei Ansprechpartner und Orientierungshilfe für die Leserinnen und Leser sind. Am 1. März 2013 startet das  Modell mit den neuen Öffnungszeiten.

Mädchen_FensterbankMärz 2014: Die Bilanz nach einem Jahr „Offene Bücherei Aaseestadt“ – durchweg positiv!

– Die Öffnungszeiten sind  fast verdoppelt: die Bücherei steht als Treffpunkt, Lernort und Veranstaltungsraum den Leserinnen und Lesern länger und häufger zur Verfügung

Mehr Ausleihen, mehr Besucher: um bis zu 25% sind die Zahlen im Vergleich zu den Jahresvormonaten gestiegen

Verbesserter Service: die Rund-um-die Uhr-Rückgabe vor der Bücherei und der Selbstverbuchungsautomat in der Bücherei werden selbstverständlich und intensiv genutzt

Attraktiver Ort: Regalumstellungen, eine flexible Möblierung, das Podest im Kinderbereich und zwei gemüliche Lesesofas haben ein ganz neues, weites und freundliches Raumgefühl geschaffen – große und kleine Büchereinutzer haben schnell „ihre“ Ecken gefunden

Öffnung am Samstag: Dieses Angebot wissen insbesondere Familien und Großeltern zu schätzen. Inzwischen ist zwischen 10 und 13 Uhr immer etwas los, insbesondere wenn die Leseluchse einmal im Monat zu Besuch sind

– Dank der neuen Schließanlage können Klassen die Bücherei jetzt auch außerhalb der Öffnungszeiten aufsuchen, z.B. zum Auftakt einer Lesenacht in der Schule – das schafft ganz besondere Bücherei-Erlebnisse!

–  Die Öffnungszeiten am Vormittag machen auch die Bücherei-Ausflüge für Kitagruppen aus dem Viertel einfacher.

Der Erfolg des Modells fußt auf dem großen Engagement der hauptamtlichen Kraft und der 36 freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – die Freude an der Arbeit  in „ihrer“ Bücherei ist immer spürbar!