Hoffnungsprojekte

Indischer Bischof besucht Münster

Most Rev. Dr. Thelagathoti Joseph Raja Rao, Bischof von Vijayawada / Indien, ist aktuell in Europa und besucht die Priester aus seinem Bistum Vijayawada in deren Einsatzorten. Ende Juli bis Anfang August besuchte er Pfarrer Raja Veilankanni Mandala in der Pfarrei Liebfrauen-Überwasser, Münster.

Am 1. August hat der Indienkreis der Pfarrei sich mit dem Bischof zum Abendessen getroffen. Hierbei konnten wir Neues aus Vijayawada erfahren. Viele Schulen werden zur Zeit verstaatlicht. Die St. Peter’s School, die wir mit unserem Projekt aktuell unterstützen, bleibt aber weiterhin als Missionarsschule bestehen. Neu ist, dass ab der 6. Klasse keine Jungen mehr dort unterrichtet werden. Von der 6. – 10. Klasse gibt es jetzt nur Unterricht für Mädchen. Die Klassen 1 – 5 sind aber weiterhin für Mädchen und Jungen offen.

Hoffnungsprojekte: St. Peter’s school in Vijayawada

Auf dem Schulhof der St. Peter's school in Vijayawada
St. Peter’s school in Vijayawada

Ziel unseres Projektes ist es, Kindern im Bistum Vijyayawada, in der Pfarrei St. Peter durch Bildung zu helfen. Hierbei unterstützen wir insbesondere die St. Peter’s School.

Gezielt können Sie auch einzelnen Schülerinnen und Schülern durch eine persönliche Patenschaft eine Schulausbildung ermöglichen. Mit Ihrer Patenschaft schaffen Sie eine zukunftssichere Basis für junger Menschen und ihre Familien.

Pfarrer Veilankanni Raja Mandala ist seit 2015 in der Pfarrei Liebfrauen-Überwasser als Seelsorger tätig und hat mit der Kirchengemeinde ein Hilfsprojekt für Kinder in seiner indischen Heimat ins Leben gerufen.

Das Bistum Vijayawada kämpft mit knappen finanziellen Mitteln gegen die herrschende Armut. Besonders betroffen sind vor allem die Kinder. Sie wohnen oft zu weit von einer Schule entfernt und schulische Bildung wird von vielen Erwachsenen als nicht notwendig erachtet, weil sie selbst nie eine Schule besucht haben. In den Familien ist viel Überzeugungsarbeit zu leisten, da während der Schulzeit die Kinder nicht auf den Feldern mitarbeiten können.

Weitere Informationen finden Sie unter <Spendenprojekte>