Main menu:


Seiten durchsuchen

Besucherzähler

41380 Besucher

 

Als Vorsitzender des Seniorenrates Münster e.V. heiße ich Sie herzlich willkommen und freue mich, dass Sie sich für uns interessieren.

„Margarete Günther, meine Mutter, war vor 35 Jahren Gründungsmitglied“ erzählte bei einer Veranstaltung des Seniorenrats eine Dame. Selbst seit 2014 Mitglied, erinnert sie sich noch gut daran, wie wichtig ihrer Mutter ihr Engagement für den Seniorenrat gewesen sei: „Das war ihr Leben“. Frau Günther war in der Anfangszeit stellvertretende Vorsitzende und später Schatzmeisterin. Inzwischen zählt der Seniorenrat, der 2016 auf 35 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken konnte, mehr als 600 Mitglieder.

Die Gründung des heutigen Vereins geht auf Arthur Bunkowski zurück. Er hatte 1981 die Idee, sich gemeinsam mit Gleichgesinnten für die Belange älterer Mitbürger/innen einzusetzen. Deren Anteil unter den Einwohnern wuchs in Münster ebenso an wie in ganz Deutschland. Der Verein hieß zunächst Seniorenbeirat. Man wollte den Älteren Gehör verschaffen und möglichst Einfluss auf die im Rat vertretenen Parteien und die Stadtverwaltung nehmen. Und tatsächlich durfte der Verein in den städtischen Ausschüssen für Soziales, Gesundheits-und Wohnungswesen mitreden, wenn auch nicht mitentscheiden.
Seit 1985 sah die kommunale Verfassung keine Beiräte zu den Gremien der Stadtverwaltung mehr vor. Der Seniorenbeirat wurde deshalb umbenannt und 1988 als Seniorenrat Münster e.V. in das Vereinsregister eingetragen. Zahlreiche Vorstände führten den Seniorenrat durch mittlerweile 35 Jahre Vereinsgeschichte. Auf Arthur Bunkowski folgten Wilhelm Wahle, Fritz Krüger, Werner Hemm, Helga Hitze und seit 2007 Helmut Tewocht als jeweils erste Vorsitzende. Seit 1999 verfügt der Verein über eine Geschäftsstelle im Gesundheitshaus an der Gasselstiege.

Die Gründung der Kommunalen Seniorenvertretung Münster im Jahr 2006 bescherte dem Seniorenrat erneut eine Veränderung, denn seitdem vertritt diese die politischen Interessen der älteren Bürger/innen gegenüber Rat und Stadtverwaltung. Die Seniorenvertretung hat 15 Mitglieder. Sie werden für jeweils drei Jahre von Vertretern sämtlicher Senioren-Organisationen der Stadt gewählt, auch von Delegierten des Seniorenrats. Im November 2015 wurde ein Mitglied des Seniorenrats in die Seniorenvertretung gewählt.

Seit 2006 widmet sich der Seniorenrat nun der Vereinsarbeit und organisiert Vorträge zu aktuellen Themen, veranstaltet kleine und große Feste, bietet Fahrten mit kulturellem und unterhaltendem Hintergrund an und lädt in jedem Jahr zum Seniorentag in den Rathausfestsaal ein. Der Mitgliedsbeitrag liegt bei nur 10 Euro im Jahr. Die Ausrichtung des Seniorenrates ist parteipolitisch und konfessionell neutral.

Die vielfältige Palette unserer abwechslungsreichen Angebote dürfte Ihre Neugierde wecken.

Bitte nehmen Sie an einer Veranstaltung teil
und lassen sich überzeugen.

Mit besten Grüßen,

Ihr Helmut Tewocht