Austausch | Échange

Allgemeine Informationen zum Orléans-Team der Stadt Münster

Kommunaler Schüleraustausch und Intensivsprachkurse der Städte Münster und Orléans

Schon vor den offiziellen Vereinbarungen zur Städtepartnerschaft zwischen Münster und Orléans (1960) war der Schüleraustausch seit den Jahren 1958 eine tragende Säule des kommunalen Städteaustausches mit Orléans. An dem Schüleraustausch haben seit jener Zeit ca. 9200 deutsche Schülerinnen und Schüler teilgenommen.

Angesichts des Zusammenwachsens Europas, der enger werdenden wirtschaftlichen Verbindungen und der damit verbundenen Notwendigkeit des Erlernens von Fremdsprachen und des Kennenlernens und Erlebens anderer Kulturen und Zivilisationen wird die unmittelbare Begegnung Jugendlicher zu einem wesentlichen Element von Erziehung und Bildung im zusammenwachsenden Europa.

Wurden früher die Austauschmaßnahmen der Stadt Münster im Rahmen der kommunalen Verwaltung organisiert, so liegen sie seit dem Jahr 1993 in den Händen des Orléans-Teams. Zum Orléans-Team gehören Lehrerinnen und Lehrer aus Schulen der Stadt Münster, aber auch ehemalige Teilnehmer/innen des Austausches, die inzwischen mehrfach die Jugendlichen nach Orléans begleitet haben. Das Team wurde eingerichtet, um den unmittelbaren Kontakt zwischen den Beteiligten (Schulen, Lehrer/innen, Schüler/innen) „auf kurzem Wege“ zu vereinfachen. Der direkte Kontakt – ohne Umweg über die Verwaltung – ermöglicht schnellere und persönlichere Kommunikationsformen. Die Stadt Münster unterstützt die jährlichen Begegnungen in Münster und Orléans finanziell.

Das Orléans-Team steht in engem Kontakt zur "Association Orléans-Münster" und zur kommunalen Verwaltung in Orléans. Es erstellt im Vorfeld des Austausches Arbeitsmaterialien, ermittelt individuelle Schülerinteressen und bereitet das Programm für den Besuch der Orléanesen vor. Auf Seiten der Stadt Orléans hat seit dem Jahr 2000 die "Association Orléans-Münster" die Organisation des Austausches übernommen.

Die Ziele des Austauschprogramms des Orléans-Teams liegen im sprachlichen Bereich (Erproben der fremdsprachlichen Kenntnisse in Alltagssituationen in Frankreich), im interkulturellen Bereich (Kennenlernen einer anderen Kultur auf dem Hintergrund der eigenen kulturellen Erfahrungen) und im Bereich der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit (Leben in einer fremden Familie/Stadt; Mitgestaltung des Programms und Betreuung eines ausländischen Gastes).
Da in Deutschland und Frankreich auf Seiten der Eltern ein wachsendes Interesse an einer funktional ausgerichteten Sprachbegegnung entstanden ist, wird der Austausch seit dem Jahr 1995 in Form von Intensivsprachkursen angeboten für die Klassen 8 – 11. Die Schülerinnen und Schüler lernen in Gruppen von jeweils 9-14 Personen.

Die Fäden für die Organisation laufen am Wilhelm-Hittorf-Gymnasium zusammen. Dort finden auch die Sprachkurse statt, die von Lehrpersonen der Volkshochschule Münster durchgeführt werden.
Über den Sprachkurs und das Leben in den Familien hinaus werden zusätzliche kulturelle Angebote gemacht.

Zum Beispiel in Münster: Kennenlern-Nachmittag beim Bowling, Tanzen, Klettern oder Spielen, Empfang im Rathaus, Besichtigung des Stadtmuseums, Stadtspiel, Projekttag, Tagesausflug nach Köln, Düsseldorf oder Bremen usw.. 
Und zum Beispiel in Orléans: Empfang im Rathaus, Stadtspiel, Ganztagesfahrt nach Paris oder zu Schlössern der Loire, kulturelle und spielerische Begegnungen, Deutsch-Französischer Abend usw..

Die Aktivitäten des Orléans-Teams können unter www.muenster.org/orleans eingesehen werden.

Zum engeren Organisationskreis des Orléans-Teams gehören Manfred Ossege (Leiter) und Philipp Bahlo.