Kooperationsmodell Jugendhilfe - Schule

Im Jahr 2000 begann ein neues Modell zur Schulsozialarbeit, an dem neben der Beratungsstelle Südviertel die Diakonische Werk, das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien und drei Schulen (MCS, Hermannschule, Hauptschule Auf der Geist) beteiligt sind. Es wurden 4 Bausteine konzipiert:

  • JuGS ( Jugendhilfe an Grundschulen)
  • UVAS (Unterstützung verhaltensauffälliger Sch. in der Erprobungsstufe
  • Pro B (Reintegration von SchülerInnen in der Mittelstufe)
  • BUS-Projekt ( Förderpraktikum im letzten Pflichtschuljahr)

Leider wurde von der Stadt zunächst nur die Projekte im Bereich der SI finanziert. Die MCS beteiligte sich aber weiter kontinuierlich an der Steuergruppe, die mehrmals versuchte, auch den Baustein für die Grundschule genehmigt zu bekommen. 2009 erhielten wir dann endlich eine vierjährige Projektförderung und konnten mit JuGS starten.

mehr Informationen zu JuGS (Baustein 1)