Für Pilgerinnen und Pilger aller Nationen ist es auf den Jakobswegen möglich, ohne Sprachführer und Fremdsprachenkenntnisse zurecht zu kommen.

Das gemeinsame Gehen auf dem Camino ist häufig eine tiefe Erfahrung, bei der die Verständigung auch ohne Worte möglich ist.

Dennoch ist es von Vorteil, zumindest einige sprachliche Grundlagen des jeweiligen Landes zu beherrschen, denn

  • in schwierigen Situationen ist die Verständigung leichter
  • wir Pilger sind Gäste; mit dem Gebrauch der Landessprache gehen wir einen Schritt auf den Gastgeber und seine Kultur zu.

Titelseite von

 

Nichtsdestotrotz gilt natürlich:
"Herz" und "Gefühl" sagen oft mehr als 1000 Worte!


Hilfreich können folgende Büchlein / Broschüren sein:

 

 

Anmerkung: Zu den Verlagen gibt es weder geschäftliche Beziehungen noch sind die Hinweise mit Vorteilen für uns verbunden. Die Broschüren können nach unserer Meinung unterwegs eben einfach nur nützlich sein!

 

 

  Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Webseite.