Ausstellung ONE OF US CANNOT BE WRONG

Die Ausstellung findet im Rahmen des Filmfestivals Münster 2013 in Kooperation mit der Kunsthalle Münster statt.

Flyer Die Ausstellung zeigt sieben verschiedene Positionen ausgehend von den Fragen, welche Auswirkungen hat das digitale Medium auf Skulptur, Raum und Performance im Wandel der Jahrzehnte? Welche Rolle spielt Video für die einzelnen Künstlerinnen und Künstler? Ist es bloß ein Mittel zum Zweck, filmisch oder inszeniert, medienreflektiert oder Teil einer größeren Installation im Raum?

Die Arbeit „Denkmäler“ (1972) von Lutz Mommartz verweist auf die Anfänge der Videokunst und zeigt, ohne an Aktualität zu verlieren, zusammen mit Arbeiten jüngerer Generationen die Vielfalt des Mediums. Dieses wird von den teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern erkannt und konsequent ausgelotet. Dabei verschieben sich die Grenzen zwischen Dokument und Experiment, Performance und Skulptur, öffentlichem und virtuellem Raum; dies geschieht nicht nur vor, sondern auch neben und hinter der Kamera.

ZEITRAUM
05.10. – 31.10.2013

ERÖFFNUNG
Fr, 04.10. // 19:30

KÜNSTLERGESPRÄCH
So, 06.10. // 12:00

ÖFFNUNGSZEITEN
Di-Fr // 14:00 –19:00
Sa-So // 12:00 –18:00

ORT
Kunsthalle Münster
Hafenweg 28 | 48155 Münster

KURATOREN
Katja Kottmann
Dino Steinhof

VIDEOPROJEKTION | 06:35 | 2012
Ruda Yi

VIDEOPROJEKTION | 05:18 | 2009
Johanna Reich

FILMPROJEKTION | 08:20 | 16mm | sw | LOOP | 2012
Sascha Pohle

DUTCH POLITICAL SLOGANS | HD VIDEO | 2013
Saša Karalić

FILMPROJEKTION | 13:00 | 16mm | sw | 1972
Lutz Mommartz

DIVERSE MATERIALIEN | MASSE VARIABEL | 2013
Tim Dannenberg

VIDEOPROJEKTION | 05:18 | 2013
Gisa Pantel