Schloss72a

Am Rande der letzten Sitzung der DFG-Zukunftswerkstatt hat Helga Flyer über eine Ausstellung der berühmten Franzosen auf den Tischen verteilt. Die Verführung war erfolgreich - fünf Frauen fanden sich am vereinbarten Sonntag am P&R-Platz in Münster-Süd ein und wir zogen mit einem Auto nach Selm. Der Tag war mit herrlichem Wetter gesegnet und wir genossen ihn über alle Maße, noch bevor wir unser Ziel erreicht hatten - das klösterliche Schloss Cappenberg.

Ausstellung72
LautrecBilder

Wie der Titel bereits versprach, konnten wir in dem Schloss nicht nur den herrlichen Strich von Toulouse-Lautrec betrachten, sondern auch die fröhlichen Farbenwelten seiner Kollegen, Alfons Mucha, Jules Chéret usw.

Jules Chéret
AMucha72
Landschaft72

Nach dem Rundgang durch die Schlossgemächer und einem langen Blick ins Tal (Oh hätte frau gerne so einen Balkon zu Hause!) wechswelten wir ins Museumscafé im Hofpark.

04 Im Café 72

Es ist schon ein Wunder, wie man beim Austausch über die Eindrücke die Zeit vergessen kann! Als wir anschließend die Tortenkalorien in einen Spaziergang durch den Schlosspark einfließen wollten, erwies sich der Ort weniger einladend. Also wechselten wir kurzerhand nach ...

Spaziergang72

... Nordkirchen. Die blendende Sonne lässt die vertraute Fassade des westfälischen Versaille-Schlosses hinter den Bäumen nur erahnen. Uns konnte aber kein Palast mehr locken; wir schlenderten lieber durch den Park und suchten lange nach Fraukes "chinesischen Skulpturen".

JapanischerBrunnen

Die sanftmütige Geisha konnte uns dann länger aus der Nähe betrachten, als wir die letzte Rast an ihrem Brunnen mit japanischen Kultur-Botschaftern genossen - hocherfreut, dass wir dem münsterischen Stress des Eurocity-Festes entfliehen konnten.

Bericht und Fotos: Alina Köttgen

24.05.2009

Henri de Toulouse-Lautrec

und die Stars vom Montmartre ...

Ausstellung auf Schloss Cappenberg