Sommer-Fest 2003

Alle Jahre wieder ... feiert die DFG ihr Sommerfest. Da der 14. Juli in diesem Jahr auf einen Montag fiel, verlegten wir den Jahrestag des Sturms auf die Bastille kurzerhand auf den Samstag, den 12. Juli. Wie auch im vergangenen Sommer feierten wir auf dem Hof Leiermann in Wolbeck, dieses Mal allerdings ohne die Deutsch-Russische Gesellschaft. Beim gemeinsamen Fest im Juli 2002 hatten sich doch recht wenige Kontakte zwischen beiden Gesellschaften ergeben.

Die Rahmenbedingungen waren in diesem Jahr ideal, denn endlich einmal schien die Sonne.

Da man gute Traditionen fortsetzen soll, trat auch wieder die Akkordeonspielerin Gabi Giebel auf, diesmal mit einer Sängerin. Gemeinsam boten sie französische Chansons und argentinischen Tango dar - da wurde manch einer ganz nostalgisch.

Natürlich durfte auch der Auftritt der DFG-Chöre nicht fehlen, wir hatten ja quasi schon das ganze Jahr auf unseren Einsatz gewartet und konnten also endlich wieder fast eine Stunde lang Champs-Elysées , La meer und Ähnliches lauthals singen - die lange Liste der von Helga vervielfältigten Liedertexte war einfach zu verlockend.

Auch kulinarisch kam niemand zu kurz: Neben dem leckeren, von den Gästen bestückten Büfett gab es Würstchen und natürlich wieder Crêpes. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Frauke, die viele Stunden lang köstliche Crêpes zauberte.

Der Einladung zum Fest waren auch neben vielen Mitgliedern und regelmäßigen Besuchern der DFG auch einige Interessenten gefolgt, die über die Kurzinformation in der Zeitung auf das Event aufmerksam geworden waren. Wir haben uns auch sehr über den Besuch der Delegation der DFG Lüdinghausen um Alois Beuers gefreut.

A propos gute Traditionen: DJ Thierry legte auch in diesem Jahr wieder auf und animierte uns mit großem Erfolg zum Tanzen.

Ein schönes Fest, und als die Verfasserin dieses Artikels nach Mitternacht ging, war die Party noch im vollem Gange. Gerüchten zufolge verließen die letzten Gäste das Fest kurz vor Sonnenaufgang ...

Dorothée Haas-König