Chroniken

Die ZWAR Dienstags-Gruppe-Innenstadt, wurde am 22.02.2002 gegründet.                     Für viele Menschen ist mit dem Ausscheiden aus dem Erwerbsleben oder nach Abschluss der Familienphase ein Lebensabschnitt erreicht, auf den sie sich schon lange gefreut haben. Doch oftmals stellt sich nach einiger Zeit heraus, dass es die neu gewonnene Freizeit und Freiheit auch neu zu gestalten gilt. Viele Pläne und Wünsche bleiben einfach auf der Strecke, weil es an Gleichgesinnten und Kontakten fehlt. Um neue Kontakte zu schließen und noch einmal einen Neuanfang zu starten, bietet                                                                                „Zwischen Arbeit und Ruhestand“                                                                                           kurz     ZWAR   genannt,                                                       ein überzeugendes  Konzept.

Bereits in vielen Kommunen und Stadtteilen Nordrhein-Westfalens wurden mit Hilfe der ZwAR- Zentralstelle NRW aus Dortmund so genannte ZwAR-Gruppen für ältere Menschen gegründet.

Das Spektrum der Interessen und Themen der Gruppen ist so vielfältig, wie die Menschen, die diese Gruppen gestalten.

Möchten sie gerne aktiv werden, sich für andere engagieren, langgehegte Wünsche in die Tat umsetzen, ein fast schon vergessenes Hobby zusammen mit anderen pflegen und neuen Lebenssinn für die Zeit nach der Erwerbs- und Familienarbeit finden?

Dann könnte das ZwAR-Netzwerk das Richtige für sie sein. Ihre Möglichkeiten dort sind unbegrenzt, denn sie bestimmen selbst, was sie gemeinsam mit anderen tun. In Münster wurde gemeinsam mit der Volkshochschule die erste ZwAR-Gruppe 1999 in Kinderhaus gegründet. Ein Jahr später wurde man in Coerde  aktiv und ab 2002 treffen sich drei ZwAR-Basis-Gruppen in der VHS. Seit Oktober 2012 gibt es ZwAR auch in Hiltrup.

Menschen ab 55 Jahren aufwärts treffen sich regelmäßig, um sich für gemeinsame Aktivitäten zu verabreden. Jeder bringt seine Ideen und Interessen aktiv ein um sie dann mit einigen Gleichgesinnten umzusetzen. Die Basisgruppe ist dann der Ort, an dem alle gesponnenen Fäden wieder zusammenlaufen.

Die Basis-Gruppen treffen sich 14-täglich, um Informationen auszutauschen und gemeinsame Vorhaben zu planen.

                        Neue Interessenten sind jederzeit                                                               herzlich willkommen!