Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt
für Jugendliche ab 14 Jahren, Frauen und Männer

Hilfe bei sexuellem Missbrauch

Tel. 0251-4140555

Prävention

praevention baender

Wir arbeiten daran,
sexualisierte Gewalt zu verhindern

Unser Beitrag zum Kinder- und Jugendschutz besteht darin, dass wir betroffenen Jugendlichen und deren Bezugspersonen Hilfe und Unterstützung anbieten. Unsere Präventionsangebote für Jugendliche und junge Erwachsene fördern den Wissenszuwachs und die Kompetenzen für einen grenzachtenden Umgang.

Die Fortbildungen für Personen, die mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt sind, tragen durch Wissenstransfer und Bildung einer grenzachtenden Haltung dazu bei, Verletzungen des Kinder- und Jugendschutzes zu erkennen, einzuordnen und Handlungssicherheit zu gewinnen. Die Verantwortung für den Schutz von Kindern und Jugendlichen liegt immer bei Erwachsenen.

Für besonders wichtig halten wir die Entwicklung einer grenzachtenden Kultur innerhalb von Familien und Institutionen. Ebenso wichtig ist eine Verankerung dieser Kultur in der Gesellschaft. Dazu ist es wichtig, dass diese Werte sich in den Curricula der Ausbildungen und Studienrichtungen wiederfinden. Wichtig ist auch anzuerkennen, dass sexualisierte Gewalt beide Geschlechter betrifft und ein geschlechtsspezifischer Umgang damit unbedingt notwendig ist.

 

Keine Prävention ohne Intervention

Wer präventive Angebote macht, muss damit rechnen, dass auch von sexualisierter Gewalt betroffene Menschen diese Angebote wahrnehmen. Prävention kann aufdeckend sein. Es ist unbedingt notwendig, Interventionsangebote zur Verfügung zu haben. Man muss wissen, was zu tun ist, wenn Vermutung auf sexualisierte Gewalt besteht oder wenn sich eine Person als Betroffene/r zu erkennen gibt. Ziel der Intervention ist der Schutz vor sexualisierter Gewalt.

Öffentlichkeitsarbeit
Durch die Sensibilisierung und Aufklärung der Öffentlichkeit entsteht ein offenerer Umgang mit dem Thema. Dieser hilft, das Geheimhaltungsgebot zu brechen.

Neben der parteilichen Arbeit mit den betroffenen Jugendlichen und Erwachsenen ist für uns die Information der Öffentlichkeit wichtig.

Sie können aus einer Vielzahl von Informations- und Fortbildungsangeboten wählen, deren Inhalte wir individuell an die Bedürfnisse der Teilnehmenden und Ihrer Einrichtung anpassen. Gerne beteiligen wir uns an Veranstaltungen, Workshops, Büchertischen etc.

RollupsDesign: Albert Bartel

Videos in Gebährdensprache

Unsere Homepage in leichter Sprache

 

 

 

 

Telefon 02 51 - 41 40 555

Telefonische Sprechzeiten

 

Montag 10–12 Uhr
Montag 16-18 Uhr
Dienstag 16–18 Uhr
Donnerstag 10–12 Uhr
Freitag 10–12 Uhr

Wir suchen Menschen, die unsere Arbeit unterstützen.
 


         

Spendenkonto:

DE 83 4005 0150 0002 0083 08
WELADED 1MST