WIGWAM – wir…

WIGWAM_Futtern_hp…sind eine Gruppe von Erwachsenen und Kindern, deren Lebensmittelpunkt Münster ist und die gerne in ihrer Stadt wohnen und aktiv sind. Doch kann dies noch lange so bleiben? Die Mieten in Münster steigen unaufhörlich: Familien und Menschen ohne großes Einkommen und Vermögen werden an die Peripherie der Stadt verdrängt oder müssen Münster verlassen.

Wir wollen da nicht mitmachen und wollen mithelfen unsere Stadt sozialer, ökologisch nachhaltiger und für alle bewohnbar zu machen! Auch für nachfolgende Generationen!

Logo_W_FederAuf die aktuellen Herausforderungen in unserer Stadt wollen wir mit unserem gemeinschaftlichen Hausprojekt Antworten geben oder an diesen mitarbeiten.

Unsere Gruppe soll langsam auf ca. 30 – 40 Personen anwachsen. Wir freuen uns über Menschen, die unsere Idee des gemeinschaftlichen Lebens und Wohnens mit uns zusammen verwirklichen wollen und sich uns anschließen. Da wir selbstverwaltet nach dem Modell des Mietshäuser-Syndikat politisch aktiv wohnen, ist es notwendig das sich neue Gruppenmitglieder mit unseren Zielen identifizieren und tatkräftig mitarbeiten. Wir wollen kein Mieter oder Vermieter sein! Den Bewohnern gehört das Haus! Gemeinsam verantwortlich und aktiv! Wie genau das funktioniert läßt sich HIER nachlesen.

Wir  wollen unser Hausprojekt in relativer Innenstadtlage Münsters realisieren. Im Wohnprojekt wollen wir verschiedene Möglichkeiten des Wohnens ermöglichen – vom Single-Appartement bis WG oder ganz neue Ideen – alles soll möglich sein. Wichtig sind uns genügend große Gemeinschaftsflächen und -räume, aber auch die Privatsphäre. Unser Haus soll offen sein für Menschen in unserer Nachbarschaft und darüber hinaus. Wir werden möglichst Raum für Kreatives und Politisches anbieten, ein Fairtrade-Café, eine Selbsthilfewerkstatt oder Seminarräume einrichten. Wir wollen solidarisch in einem vielfältigen Stadtteil leben. Gegenseitige Hilfe und Solidarität haben einen hohen Stellenwert, genauso wie die individuelle Autonomie.

Unser Haus soll den größtmöglichen ökologischen Ansprüchen genügen! Denkbar sind beispielhaft neben guter Wärme-Dämmung, Photovoltaik, ein Holz-Heizsystem und Regen- und Grauwassernutzung. Darüber hinaus soll schon von Anfang an darauf geachtet werden, ressourcenschonende Baustoffe zu nutzen und auch später im Alltag soll – z.B. durch das Teilen von Maschinen und dem gemeinsamen Beschaffen von ökologischen Lebensmitteln – nachhaltiger gelebt werden.

Logo_W_Feder

Wir wollen uns dem Mietshäuser Syndikat anschließen. Das Mietshäuser Syndikat verbindet seit mehr als 25 Jahren die politische Forderung nach selbstverwaltetem Wohnen mit der konkreten Förderung und solidarischen Vernetzung von Wohnprojekten. Mittlerweile sind mehr als 130 Hausprojekte und Initiativen mit weit über 2000 Bewohner*innen & Aktiven miteinander verknüpft. Die Idee des Mietshäuser Syndikat ist es, Wohnraum dem spekulativen Immobilienmarkt zu entziehen. Wohnen soll keine Ware, sondern für alle möglich sein. Durch die spezielle Organisationsform des Syndikats ist sichergestellt, dass Wohnprojekte nicht privatisiert werden. Der Wohnraum wird von allen Bewohner*innen in einem Hausverein selbst verwaltet. Wir sind gleichzeitig Mieter*innen und Vermieter*innen – bestimmen also selbst über unseren Wohn- und Lebensraum! So wollen wir auch für spätere Generationen gleichbleibend günstige Mieten in Münster reailisieren!

(www.syndikat.org)

Wir freuen uns über Kontaktanfragen von Personen oder Gruppen:

wigwam (ätt) muenster.org

Wigwam (wìkəwαm), aus der Algonkin-Sprache, bezeichnet Behausungen die vor allem von Indianern im Nordosten Nordamerikas verwendet werden. ‘Wigwam’ bedeutet Wohnung, Haus oder Behausung.
(Quelle: wikipedia)

Logo_W_Feder

Schreibe einen Kommentar