Geschichte der Villa Kunterbunt

Die Villa Kunterbunt besteht seit 1973. Sie war anfangs betriebseigener Kindergarten der Hautklinik Hornheide. 1983 bildeten Eltern aus Handorf und Umgebung den Verein Villa Kunterbunt e.V. und übernahmen die Trägerschaft der Kita. Sie wurde von der Stadt Münster als förderungswürdig anerkannt und zu 98 % refinanziert.
Von Beginn an wurden hier Kinder im Alter von 4 Monaten bis zum Schulalter betreut. In den ersten Jahren waren die Kinder altersgemäß getrennt, d.h. es gab eine Krabbelgruppe mit Kindern von 4 Monaten bis zu 3 Jahren und eine Gruppe von 3- 6 Jahren.

Vor mehr als 20 Jahren wurden die Gruppen in 2 sogenannte „kleine altersgemischte Gruppen“ umgewandelt.
Seit 1998 arbeitet die Kita integrativ, d.h. dass auch Kinder mit besonderem Förderbedarf die Einrichtung besuchen können. Diese Arbeit wird von einer Heilpädagogin unterstützt.

2009 erlangten wir die Zertifizierung als Bewegungskita. Alle Erzieherinnen der Einrichtung haben sich für den Schwerpunkt Bewegung qualifiziert und nehmen regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen zu diesem Thema teil. Wir haben eine Kooperation mit dem TSV Handorf. Diese Kooperation beinhaltet gegenseitige Unterstützung bei Bewegungsfesten hier in der Kita oder in der Turnhalle des Sportvereins.

Lage der Kita

Die Kita Villa Kunterbunt liegt neben der Hautklinik Hornheide im Grünen am Rande von Handorf. Die umgebenden Wälder und Felder und der nahe Klinikpark mit seinem kleinen Teich geben uns vielfältige Möglichkeiten für Naturerfahrungen.

Den Parkplatz der Klinik nutzen wir gerne als Parcours zum Fahrrad- und Rollerfahren und als Übungsgelände für die Verkehrserziehung.

Mit dem Stadtbus erreichen wir in wenigen Minuten in der Nähe liegende Spielplätze, die Bibliothek und die Handorfer Turnhalle, die wir wöchentlich nutzen. Auch für größere Ausflüge, z.B. in die Stadt Münster, kann der Stadtbus bequem genutzt werden.

Unsere Räumlichkeiten

Gruppenräume

Diese Räume werden nach den Bedürfnissen und Interessen der Kinder gestaltet und variiert. Neben Funktionsbereichen, wie Puppenecke, Bauteppich, Kuschelecke und Kreativbereich stehen diverse Spielmaterialien für Kinder von null bis sechs Jahren zur Verfügung.

 

Jeder Gruppe besitzt einen eigenen Waschraum. In den funktional eingerichteten Räumen findet die tägliche Hygiene wie Zähneputzen, Wickeln, etc.  statt.

 

 

Des weiteren gibt es für jede Gruppe einen Schlafraum.

 

 

Verein bild

Die Halle

 

Vorwiegend wird die Halle als Bewegungsraum genutzt. Das Motorikcenter bietet vielfältige Möglichkeiten immer wieder neue Bewegungsangebote zu kreieren, die nach den Wünschen der Kinder gestaltet werden können.

Hier finden auch andere Angebote, wie Basteln, Kochen oder Matschen statt.

Für Versammlungen oder gemeinsame Feiern, findet sich hier viel Platz.

 

 

 

Zwergenraum

 

Der Raum wird für Bewegungsangebote und für Kleingruppenarbeit genutzt. Im Freispiel ist dieser Raum bei den Kindern sehr beliebt, hier können sie sich zurückziehen und nach ihren Bedürfnissen mit den vorhandenen Materialien bauen und manchmal auch nur toben.

 

 

 

Matschraum

 

Der Einsatz von Wasser, Seifen, Rasierschaum, verschiedenen Cremes ermöglicht den Kindern umfassende Körper- und Sinneswahrnehmungen.

 

 

 

Snoezelraum

 

„Snoezelen – ein Zauberwort für süßes Nichtstun“

(Sybille Günther)

Kinder können zur Ruhe kommen und sich in dem angenehm warmen Raum, auf dem Wasserbett bequem liegend oder sitzend, umgeben von leisen Klängen und Lichteffekten, auf sich selbst konzentrieren.

 

 

 

Werkraum

 

Die unterschiedlichsten Materialien stehen hier zum Experimentieren zur Verfügung und laden die Kinder ein, ihre Kreativität zu entfalten und die Materialien und deren Eigenschaften kennen zu lernen.

 

 

 

Küche



Auch die Küche dient den Kindern als Erfahrungsraum für das alltägliche Leben. Die Großen helfen regelmäßig beim Schneiden der Rohkost, beim Verteilen des Essens und beim Tisch decken. Sie machen die Erfahrung, Aufgaben für die Gemeinschaft zu übernehmen.

Außerdem werden hier Koch- und Backangebote je nach Jahreszeit und Anlass durchgeführt.

 

 

Außengelände


Der Außenbereich unserer Kita hat einen wunderschönen alten Baumbestand. Er schenkt uns viel natürlichen Schatten, und bietet die Möglichkeit zu klettern, eine Hängematte aufzuhängen oder Balanceseile zu spannen.
Bei der Gestaltung des Gartens haben wir Wert darauf gelegt, allen Kindern ihren Vorlieben und ihrer Entwicklung entsprechende Aktivitätsangebote zu bieten. So gibt es ein großes Klettergerüst mit einer Wackelbrücke, einem Turm und einer Rutsche, aber auch ein Klettergerüst für Kleinkinder in altersentsprechender Höhe, mit kleiner Rutsche und einer Krabbelröhre. Die Kinder haben die Möglichkeit zu schaukeln, sich auf dem Trampolin auszuprobieren oder mit Fahrzeugen die Bobbycar-Rennstrecke zu erproben.