Das Projektkonzept

Die heutige Arbeitswelt verlangt zunehmend qualifizierte Arbeitskräfte, die Initiative, Selbständigkeit und eigenverantwortliches Handeln zeigen. Insbesondere Hauptschüler haben Schwierigkeiten, in der modernen Arbeitswelt ihren Platz zu finden. Die Schulwerkstätten sollen die Jugendarbeitslosigkeit, die insbesondere Schüler mit Hauptschulabschluss trifft, präventiv und proaktiv bekämpfen. Mit den Werkstätten werden Lern- und Erfahrungsräume eröffnet, in denen die Schüler ihre Fähigkeiten erproben können und Ich-Stärke, Selbstvertrauen, Motivation und Erfolgszuversicht gewinnen.

Projektablauf

Ende des 8. Schuljahres:

  • Information der Schüler/innen und Eltern (Schule)
  • Bewerbung der Schüler/innen für die Schulwerkstatt mit Bewerbungsmappe (Schule)
  • Elternabend mit Vorstellung des Projektes und der Projektbeteiligten (Schule)
  • Vertragsunterzeichnung durch Eltern und Schüler
  • Unterzeichnung der Teilnehmermeldung an die AfA (Schule) durch die Erziehungsberechtigten
  • Erstellen der Teilnehmerlisten (Schule)

Anfang des 9. Schuljahres:

  • Beginn der Kurse in der zweiten Schulwoche
  • Anlage eines Personalbogens für jeden Schüler („Tagebuch“, Bemerkungen zum Verhalten, Anwesenheit, Erfolgen, Gesprächen, Praktika, Berufswunsch, Bewerbungen...) (Ausbilder, Klassenlehrer, Sozialarbeiter und Pate)

Ende 1. Halbjahr des 9. Schuljahres:
Besprechung von Einzelfällen (Ausbilder, Klassenlehrer, Paten, Sozialarbeiter)
Verlauf des 9. Schuljahres:

  • Ermittlung von Stärken und Interessen (Vorlagen)
  • Anlage eines Profilbogens nach Vorlage (Selbst- und Fremdeinschätzung, Fähigkeiten, Berufswunsch, Alternativen...) (Pate, Ausbilder, Klassenlehrer und Sozialarbeiter)

Ende des 9. Schuljahres:

  • Berufsberatung durch die Agentur für Arbeit
  • gemeinsame Veranstaltung und Einzelberatung:
    Welchen Beruf kann ich erlernen, wie informiere ich mich über den Beruf, welche Ausbildungsalternativen gibt es, wie suche ich einen Ausbildungsplatz, wie bewerbe ich mich?
  • Einzelberatung durch IHK, HWK u.a.
  • Besprechung von Einzelfällen (Ausbilder, Klassenlehrer, Paten, Sozialarbeiter)

Beginn des 10. Schuljahres:

  • Wechsel in eine neue Schulwerkstatt
  • Bewerbungsschreiben (Form/Inhalt)
  • Bewerbungs-Training (Sep./Okt) (Hilfe durch Personalbearbeiter / Rotarier)
  • Individuelle Bewerbung schreiben und abgeben (Paten begleiten und kontrollieren den Bewerbungsverlauf, ggf. protegieren)
  • Einreichung der Bewerbung spätestens im Nov.

Ende 1. Halbjahr des 10. Schuljahres:
Besprechung von Einzelfällen (Ausbilder, Klassenlehrer, Paten, Sozialarbeiter)
Unterstützende Maßnahmen:

  • Elternabende
  • Personalberater von Firmen
  • Benimmunterricht
  • Besuch von außerschulischen Veranstaltungen (Betriebsbesichtigungen, Museum, Konzert, Cafe.. mit Paten)
  • Verkaufsstand für hergestellte Produkte auf einem Weihnachtsmarkt oder Basar für gemeinnützige Zwecke.