Header-Bild 1
Header-Bild 2
Header-Bild 3
Header-Bild 4

Das Tenorhorn/Bariton

Bild Tenorhorn

Das Tenorhorn stammt wie das Flügelhorn aus der Instrumentenfamilie der Bügelhörner. Es ist ein weit mensuriertes Blechblasinstrument mit drei oder vier Ventilen. Es wird mit einem Kesselmundstück gespielt. Die Grundrohrlänge ist in B-Stimmung etwa doppelt so lang wie die des B-Flügelhorns. Das Tenorhorn wird oft auch auch als „Bassflügelhorn“ bezeichnet.

Beim Bariton ist die Mensur gegenüber dem Tenorhorn wesentlich weiter ausgeprägt, d.h. sie ist stärker konisch.

Der Klang des Tenorhorns/Baritons

Durch die engere Ausprägung der Mensur als beim Bariton lassen sich auf dem Tenorhorn höhere Naturtöne leichter erzeugen. Zudem wird der Ton des Tenorhorns im Verhältnis zum Bariton in hohen Lagen als klanglich härter und schärfer empfunden. Der Klang des Baritons hingegen ist in tiefen Lagen voller und voluminöser. Das sogenannte Kaiserbariton hat einen noch volleren Klang als das normale Bariton. Das Tenorhorn ist im Violinschlüssel und klingend B notiert. Das Barioton ist meistens im Bassschlüsel notiert

Ergänzungen

- Die gerade Bauform des Baritons wird auch als Euphonium bezeichnet und die gerade Bauform mit dem Schalltrichter nach vorne bezeichnet man auch als Bellfront Bariton (oder auch Oberkrainerbariton)

Bild Tenorhorn: © Miraphone eG
top