Musical-Gala mit beliebten Melodien und großem Live-Orchester

Freies Musical-Ensemble Münster seit 15 Jahren erfolgreich

02.11.2014

1999 unternahm der Musikstudent Ingo Budweg einen gewagten Schritt: Praktisch aus dem Nichts und ohne Musical-Erfahrung stellte er mit Unterstützung seiner Kommilitonin Kirsten Naumann die erste Produktion des Freien Musical-Ensembles (FME) auf die Beine: „Anatevka“. Dieses Stück legte den Grundstein für die einzigartige Erfolgsgeschichte des Ensembles, das in diesem Jahr sein 15-jähriges Jubiläum mit einer Musical-Gala Ende November feiert.

Insgesamt elf Produktionen hat das FME bislang auf die Bühne gebracht, und in mehr als 100 Aufführungen über 40.000 Zuschauer begeistert. Mit seinen aufwändigen und anspruchsvollen Produktionen hat das FME aber nicht nur das Publikum in seinen Bann gezogen, sondern auch Kritiker und Musikverlage von sich überzeugt. So bekam das Amateurensemble die Ehre, auch mehrere deutsche Erstaufführungen auf die Bühne bringen zu dürfen. 

Von dieser Entwicklung ahnte Budweg vor 15 Jahren allerdings noch nichts: „Ich hätte mir nie träumen lassen, wohin die Reise mal gehen würde. Anatevka war zunächst als einmaliges Projekt geplant. Aber der Zuspruch des Publikums und vor allem der Spaß, den wir selbst bei der Umsetzung hatten, haben uns überzeugt, weiter zu machen“, so Budweg.

Das FME hat seit seinem Bestehen die unterschiedlichsten Menschen zusammen gebracht: Ob Studenten, Krankenschwestern, Journalisten oder Juristen – sie alle kommen in ihrer Freizeit zu den Gesangs-, Tanz- und Bühnenproben zusammen. Die jüngste Darstellerin war erst acht Jahre alt, der älteste über 60. Trotz des wachsenden Erfolges und der steigenden Professionalität der Gruppe ist eines jedoch immer gleich geblieben: Jeder arbeitet ehrenamtlich, keiner der Beteiligten bekommt eine Gage für sein Engagement. Im Vordergrund stehen die Liebe zur Musik und der Anspruch, mit sehr viel Energie, Spaß, Disziplin und Liebe zum Detail ein Stück auf die Beine zu stellen.

 Zu einem Musical gehören aber nicht nur die Menschen auf der Bühne, sondern auch die passende Ausstattung. Jede Produktion des FME zeichnet sich deswegen auch durch ein aufwändiges Bühnenbild, eine detailreiche Ausstattung und zeitgemäße Kostüme aus. Der Fundus birgt inzwischen mehr als 2000 Kostüme. Die prunkvollen Kleider, Anzüge und Uniformen sind zum größten Teil selbst genäht. In den letzten Jahren hat das FME auch bei einigen Produktionen mit der Modeschule in Münster zusammen gearbeitet.

Ein über 300 Quadratmeter großes Lager beherbergt einen großen Teil der Geschichte des FME. Neben aufwändigen Bühnenbauteilen oder einer Guillotine nach Originalbauplänen lagern dort auch unzählige Requisiten. Ein Großteil der Ausstattung wird selbst gebastelt. „Den Rest unserer Requisiten finden wir auf Flohmärkten, manche werden uns auch gespendet. Zu unseren ausgefalleneren Stücken gehören zum Beispiel Krücken aus schwedischen Armeebeständen und Fotoapparate aus den 20ern des letzten Jahrhunderts“, weiß Christian Fürst, Leiter der Requisite. 

Zwei Partnerschaften haben die letzten 15 Jahre ebenfalls entscheidend mit geprägt: Die Sparkasse Münsterland Ost unterstützt das FME bereits seit der ersten Stunde. Ebenfalls seit der Entstehung dabei war der Verein Kulturkontakt, der sich allerdings Ende 2012 auflöste. Doch in dem nachfolgenden Verein Kultur Erleben hat das Freie Musical-Ensemble einen neuen, starken Partner gefunden.

Passend zum Jubiläum bringt das FME in diesem Jahr eine Musical-Gala auf die Bühne. Mit den schönsten Stücken aus allen vergangenen Produktionen wird das Publikum auf eine Reise durch die letzten 15 Jahre mitgenommen. Auf dem Programm stehen unter anderem Hits aus  „Jekyll and Hyde“, „Tanz der Vampire“ oder „Titanic“. Chor und Solisten werden von einem großen Live-Orchester begleitet, auch einige der schönsten Kostüme wieder zum Einsatz kommen. Für das Ensemble ist das eine besondere Premiere: „Eine Musical-Gala ist für uns Neuland und eine spannende Herausforderung. Wir freuen uns sehr, für unser Publikum die beliebtesten Stücke noch einmal auf die Bühne zu bringen“ so Budweg.  

Mit der diesjährigen Musical-Gala möchte das FME aber auch etwas zurückgeben. Die Hälfte des Erlöses soll den Münsteranern zugute kommen, die von den starken Unwettern in diesem Jahr besonders schwer getroffen wurden.

Premiere ist am 21. November um 19.30 Uhr. Karten gibt es ab sofort für 12 Euro (8 Euro ermäßigt) auf www.fme-ms.de, bei der Buchhandlung „Der Wunderkasten“ in Gievenbeck (Telefon 0251/39 94 830) oder bei Münster Marketing im Stadthaus 1 (Telefon 0251/49 22 710). Restkarten können noch an der Abendkasse erstanden werden.

Alle Konzerte finden im Konzertsaal der Waldorfschule Gievenbeck, Rudolf-Steiner-Weg 11, statt.  Infos zum Ensemble unter:  www.fme-ms.de

Pressefotos

Die folgenden Fotos können Sie mit Klick in einer hochauflösenden Version abrufen: