Klima macht Schule

Im Jahr 2008 wurde in der Stadt Münster das Projekt Klimaschutz macht Schule ins Leben gerufen. Ziel des Projektes ist es, mit der Schule einen Beitrag  zum nachhaltigen Umgang mit Energie zu leisten. Besonders die Bereiche Wärmeenergie, Stromsparen und Mobilität bieten sich dazu an, auch schon in der Grundschule thematisiert zu werden. In regelmäßigen Newslettern erhalten die teilnehmenden Schulen Energie- und Abfallspartipps, Hinweise zu Luftqualität und Raumklima und weitere Hinweise zu ökologischen Themen. Seit April 2010 wird die Stadt Münster vom Ökozentrum NRW in dem Projekt unterstützt. Seitdem finden regelmäßig Workshops statt, die nicht nur die Projektleiter der beteiligten Schulen, sondern auch die Hausmeister ansprechen. Der  Austausch über konkrete Unterrichtsideen, Aktionen, Informationen über wichtige Kontakte oder die Anbahnung von Vernetzungen sind Inhalt dieser Workshops.  In Vor-Ort-Terminen können Ansätze, die in den Seminaren vorgestellt werden, exemplarisch vertieft werden. Die Matthias Claudius Schule beteiligt sich seit 2009 an diesem Projekt.

In den Klassenräumen der Matthias Claudius Schule hängt ein Hinweisplakat, das auf Energiesparmöglichkeiten aufmerksam macht. Die verschiedenen Abfallbehälter in den Klassen sind farbig, so dass den Kindern das Mülltrennen erleichtert wird. Die KlassenlehrerInnen machen die Kinder auf die sinnvolle Nutzung der Raumbeleuchtung aufmerksam und achten auf die richtige Vorgehensweise beim Lüften der Klassenräume (Stoßlüften).

Im November 2010 hat die Klasse 2a der Matthias Claudius Schule an der ersten Münsteraner Klima-Rallye teilgenommen. Organisiert wurde sie im Rahmen des Projektes „Klimaschutz macht Schule“ von Eine-Welt-Netz NRW, der Stadt Münster und dem Projektteam Öko-Zentrum NRW. Zwölf verschiedene Münsteraner Umwelt Akteure hatten zu verschiedensten Aspekten des Klimawandels einen Stationenlauf vorbereitet.

Zurzeit richtet die Matthias Claudius Schule einen freiwilligen Mülldienst für die Pausen ein. Die Klassen können abwechselnd für die Sauberkeit auf dem Schulgelände verantwortlich sein. Dazu gibt es Müllzangen und gekennzeichnete Eimer, mit denen die Kinder während der Pausen oder im Ganztag Müll sammeln. In einer Einführungsphase unterstützt der Hausmeister die Kinder beim anschließenden Sortieren des Mülls, später können die Kinder das selbstständig erledigen. Ein Hinweisplakat der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster veranschaulicht die richtige Mülltrennung und hängt an der Hinweistafel im Eingangsbereich der Schule aus. Dort können auch weitere Informationen zu dem Thema veröffentlicht werden.