Umsichtiger Heimleiter

Studentenpfarrer André Pollmann und Jan-Niklas Collet aus dem Gemeinderat überbrachten die Glückwünsche der Studierendengemeinde. Für die Bewohnerschaft des Marianum sprachen Katharina Sothmann und Thomas Stratmann. „Wer erinnert sich hier im Raum nicht an sein erstes Telefonat mit Johannes Fleer?“ fragten die beiden. Sie dankten dem Theologen Fleer für dessen offene, stets an den Bewohnern und ihren zeitweiligen Sorgen interessierte Art der Hausleitung. Fleer erinnerte daran, dass das Marianum nach dem Zweiten Weltkrieg im Mai 1952 wieder eröffnet worden war. Etwa zeitgleich habe in England Königin Elisabeth II. den Thron bestiegen. Heute könne man von zwei nicht zu übersehenden Parallelen des Wohnheims mit der Queen sprechen: „Beide sind in hervorragender Verfassung und erfreuen sich höchster Anerkennung und Wertschätzung.“ Eine echte Erfolgsgeschichte also.

Tim Schlotmann

Quelle: Kirche und Leben vom 08.07.2012