-DAS BALTIKUM bezeichnet man im geographisch-politischen Zusammenhang das Gebiet der drei baltischen Staaten: Estland (Estnisch gehört der fino-ugrischen Sprachen so wie Finnisch o. Ungarisch), Lettland, Litauen. Balten werden in der Umgangssprache auch die Völker allen drei Staaten genannt.

Letzte Aktualisierung 10.02.2001

Bild

Man wird noch die geographische Lage (u. Hauptstädte) der drei baltischen Staaten  verwechselt, also noch mal: der südlichste von den drei ist Litauen (Vilnius), in der Mitte liegt Lettland (Ryga), nordlichst liegt Estland (Tallin).

Das Nationale Geographische Institut Frankreichs  hat 1989 bestätigt das der geographische Mittelpunkt  Europas befindet sich im Baltikum, in Litauen, 24 km nördlich der Hauptstadt Vilnius.

-BALTEN sind, im linguistisch-ethnologischen Zusammenhang, die Angehörigen der Baltischen Völkern, d.h. der Völkern, die eine der baltischen Sprachen sprechen oder sprachen: Letten, Litauer,  Altpreußen (noch Pruzzen, Pruszen, Prußen genannt ) und Kuren.

Bild
Bild Bild Bild

Der Begriff  “Balten” umfasst in der Fachliteratur an der östlichen Ostseeküste ansässige Stämme und Völker, die sich eng verwandten, der indoeuropäischen Sprachfamilie zugerechneten Sprachen bedienten und bedienen. Von diesen Sprachen existieren heute nur noch das Litauische und das Lettische. Die baltischen Stämme, darunter auch die Vorfahren der Litauer und Letten, sind wohl schon vor wenigstens 4.000 Jahren an der Ostsee sesshaft geworden. Deswegen sagt man oft, dass sie einige der sesshaftesten Völker Europas sind. Die baltischen Stämme bildeten sich vermutlich gegen Ende des 3. Jahrtausends vor Chr. heraus, als die indogermanischen Stämme in das Gebiet einwanderten und sich mit der schon ansässigen Urbevölkerung vermischten. Die Historiker sind der Meinung, dass das ursprünglich von den Balten bewohnte Gebiet sich über ein großes Territorium von der Weichsel bis zum Dnepr und der Oka erstreckte.

Q.12.

Bild

1. Fläche, in der es viele baltische Hidronimen gibt.                                                                                                       2. Fläche, in der es nicht viele oder zweifelhafte baltische Hidronimen gibt.