Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. DAHW . . . . . . . . .

Großes Interesse findet auch der Ausstellungsraum der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. (DAHW), dem größten weltweit arbeitenden Leprahilfswerk.

Der Raum wurde vom DAHW unter dem Motto "DAHW - Hilfe weltweit" gestaltet. Hier werden sowohl der Umfang als auch die Art der medizinischen und sozialen Hilfsmaßnahmen dokumentiert.

Ein Riesenglobus zeigt die über 300 geförderten Projekte des DAHW

Auf einer Großbild-Diawand wird ein Ausschnitt der aktuellen Lepraarbeit gezeigt. Von der Früherkennung bis zur vollständigen Heilung kann ein Behandlungsverlauf verfolgt werden.

Neben der medizinischen Versorgung und der Forschung nimmt im DAHW die soziale Versorgung der Patienten eine wichtige Stelle ein.

Lepra ist heute heilbar. Eine drastische Verkürzung der Behandlungszeiten nimmt der Krankheit heute ihren Schrecken. Langfristig ist die Lepra weltweit aber nur unter Kontrolle zu bekommen, wenn die Arbeit der Hilfsorganisationen weiter fortgesetzt und durch die Spendenbereitschaft der Bevölkerung mitgetragen wird.

Die größte Niederlassung des DAHW ist neben der Bundeszentrale in Würzburg die Aktionszentrale Nordwest in Münster, nur wenige Kilometer vom Lepramuseum entfernt.


[home]

© Gesellschaft für Leprakunde e.V.