Ameland
mit dem KvG
Schullandheimaufenthalt
Jahrgangsstufe 8







           

Diese Ameland-Sammlung wird nach wie vor aktualisiert; ich freue mich über jede Ergänzung. Vor allem aus den 1980er und 90er Jahren fehlen noch Fotos und Texte.
Wer kann diese (z. B. per e-mail an webmaster@kvg-muenster.de) zur Verfügung stellen? Vielen Dank! Ulrich Kaspar
01 02 03 04
Ameland von Westen gesehen Der Hauptort Nes mit dem Schiffsanleger Hollum, der westlichste Ort Wattenlandschaft südlich der Insel
05
06 07 08
09
Blick auf Hollum Ameland-Idylle vor Hollum

Seit 1980 ist der Schullandheimaufenthalt auf der Insel Ameland ein fester Bestandteil des Schulprogramms am KvG. Der Aufenthalt verbindet außerschulisches Lernen und Freizeitaktivitäten in komplexer Weise miteinander und ersetzt die vor dem Jahr 1980 üblichen im Rahmen von Wandertagen stattfindenden kürzeren Klassenfahrten der Klassen 8-10.
Der Ameland-Aufenthalt ist eine Maßnahme für jeweils eine komplette Jahrgangsstufe. Er steht am Beginn des 8. Schuljahres, wird jeweils im September durchgeführt und umfasst 12 Tage, davon 10 Schultage. Dieser Zeitraum entspricht exakt den amtlichen Vorgaben für die Durchführung von Schullandheim-Aufenthalten.
Die pädagogische Bedeutung eines solchen Aufenthaltes liegt vor allem in der Möglichkeit, Unterricht und Erziehung auf besonders günstige Weise miteinander zu verbinden. Das ganztägige Zusammensein von Lehrern und Schülern ermöglicht unter anderem

- situationsbezogenen und fächerübergreifenden Unterricht frei von organisatorischen Zwängen
- die Auseinandersetzung mit Unterrichtsgegenständen, für die am Schulort die Voraussetzungen nicht gegeben sind
- die Verwirklichung künstlerischer und musischer Vorhaben
- sinnvolle Motivation für Spiel, Sport und Wanderung
- die Förderung gegenseitigen Verstehens und Rücksichtnahme bei unterschiedlichen Interessen.
- innerhalb der Gruppe soziale Erfahrungen zu machen
- das Erlernen von Konfliktbewältigung innerhalb der Gruppe
- besondere Zuwendung des Lehrers gegenüber einzelnen Schüler
- Freizeit aktiv auszufüllen und sinnvoll mitzugestalten.

10 11
Hollumer Windmühle Kirche in Nes
12 13
"De Kuul", unsere Unterkunft Hollum abends
14 15

Das Ameland-Projekt zeichnet sich aufgrund der Ansiedlung in der Mittelstufe und der örtlichen Gegebenheiten auf der Insel durch eine Reihe weiterer sinnbringender Aspekte aus:

- Die Insel Ameland ist überschaubar und dennoch weitläufig genug für umfangreiche Unternehmungen. Der relativ geringe Autoverkehr erzeugt wenig Gefahren.
- Die Insellandschaft bietet mit Strand, Dünen, Wald, Heide, Acker und Wattenmeer reichlich Abwechslung und Ansatzpunkte für den Unterricht in verschiedenen fachlichen Zusammenhängen (Biologie, Geographie, Physik, Chemie, Geschichte u. a.). Die Insel verfügt über ein großes Naturschutzgebiet mit bemerkenswerter Vogelwelt und Fauna sowie kulturellen und freizeitorientierten Angeboten.
- Ameland ist als „Jugend-Insel“ auch im Rahmen von Ferienfreizeiten stark nachgefragt. Der weitläufige Strand (ca. 30 km) ist überall frei zugänglich.
- Durch die spezifische Ausgestaltung der Unterkünfte und die Organisation einer Selbstverpflegung (Kocheltern) ist der Ameland-Aufenthalt konkurrenzlos preisgünstig durchzuführen. Die Kosten für die komplette Maßnahme lagen zuletzt bei 190,- € pro Schüler.
- Die komplexe Organisationsstruktur der Ameland-Fahrt ermöglicht sowohl klasseninterne als auch jahrgangsstufenübergreifende Programme.
- Das verstärkte Kennenlernen und die Entwicklung eines klassenübergreifenden Zusammengehörigkeitsgefühls bereiten die Differenzierungsmaßnahmen für Kl. 9/10 vor.
- Das Projekt ermöglicht den Aufbau persönlicher Kontakte, speziell für die Phase der Pubertät (sowohl zwischen den Schülern als auch zwischen Lehrern und Schülern).

Robbenbank vor Ameland Strand mit Priel
16 17
Treckerfahrt Wattwanderung

Der Schullandheimaufenthalt auf Ameland folgt folgendem Rahmenplan:
An den Vormittagen finden je 2-3 Stunden Unterricht statt (außer bei besonderen Veranstaltungen), an den Nachmittagen werden verschiedene Projekte (nach Wahl) durchgeführt, die von den einzelnen Betreuern angeboten werden. Weiterhin gehört zum festen Programm eine Reihe von Veranstaltungen, wie

- Fahrradtour über die Insel (klassenweise)
- Besuch des Abenteuer-Spielplatzes oder des Schwimmbades in Nes
- Fahrradrallye
- Strandspiele (Strand-Olympiade)
- Gemeinschaftstag mit Gottesdienst (am Sonntag)
- Strandwanderungen, Sandburgenbau, evtl. Nachtwanderung
- Museumsbesuche (Naturkundemuseum in Nes, Heimatmuseum in Hollum)
- Besteigung des Leuchtturms (evtl. nachts)
- geführte Wattwanderung
- Treckerfahrt zum Ost-Ende der Insel und zum Naturschutzgebiet (Aussichtsdüne)
- Kutterfahrt durch das Wattenmeer zu den Robbenbänken

Abends gibt es reichlich Gelegenheit zu Spiel und Sport, Liederabenden, Kinoabenden, Disco-Feten und Zeit zum Ausruhen.

Heinz Braunsmann
18 19
"Natur pur"
20 21
am Strand Ameland-Souvenir
22 23 24 25
Abendstimmung am Strand und im Watt