Freitag, 25.6.2004



Mit der mitternächtlichen Geburtstagseinlage für Peter Kluth in der 7A begann der Freitag mit einem ausgesprochenen Highlight. Aber hartes Programm für alle Beteiligten, hatten sie doch gerade erst die erste Inselparty beendet (und den spannenden Fußballhit Portugal England doch irgendwie noch mitbekommen).
Der nachfolgende Morgen begann weiterhin sehr windig, aber zunächst trocken. Deshalb hatte es die 7A zum Strand gezogen, was mit einem ordentlichen Regenguss belohnt wurde. Die 7B besuchte das Heimatmuseum, das so gar nicht langweilig war. Außer einer interessanten Führung zu Insel und Wattenmeer gabīs ein kleines Museumsspiel, das Gruppe 328 (Diogo + David) souverän für sich entscheiden konnten (alles gewusst: volle Punktzahl). Die 7C widmet sich nach dem gestrigen Strandgang heute wieder dem Deutschunterricht. Eine weitere kleine Gruppe aus allen Klassen bereitete derweil den Gottesdienst für Sonntag vor.
Mittags gabīs leckeren Backfisch aus dem benachbarten Fischhandel- wahlweise auch Fischstäbchen. Schließlich ist um uns herum nur Nordsee.
Nachmittags folgte Runde zwei der 10 unterschiedlichen Projekte. Für den Abend hatten sich die Betreuer der 7A etwas besonderes ausgedacht - es hat irgendwie mit Hein Blöd zu tun (demnächst mehr). Die 7C hat den Abend zur freien Verfügung und trifft sich in kleinen Gruppen zum Spielen in ihrem Aufenthaltsraum. Klasse 7B brach nach dem vorgezogenen Abendbrot zur Wattwanderung mit Wattführer Herrn Wijnberg auf. Der das KvG jahrelang begleitende 80-jährige Wattführer Käptn Hans ist leider schwer krank. Für die beiden anderen Klassen ist die Wattwanderung für Mittwoch geplant.

Das von Herrn Braunsmann eingeführte Wettspiel erfreut sich größter Beliebtheit, insbesondere die Wette des Tages. Nur wenige hatten am Mittwoch richtig getippt, wie oft der Ameländer Leuchtturm pro Minute blinkt. Ob die Schüler heute richtig schätzen, wieviele Kilometer sich der Sandstrand um die Insel erstreckt (18, 20, 22, 24 oder mehr als 25 km)?

Fenster Schliessen