Kurzes für Kurze – Trickfilmprogramm

Kurzfilmprogramm
Gesamt: ca. 60 Minuten mit Begleitprogramm

empfohlen ab ca. 4 Jahren

Fr 27.10. 15:00 Uhr Schloßtheater

 

>>> Online-Tickets <<<

 

Eine bunte Mischung kurzweiliger Geschichten mit jeder Menge charmanter Hauptdarsteller. Mit von der Partie sind zum Beispiel ein Elefant, der vom Fahrradfahren träumt, ein Wolf, der Ballett tanzt,  ein tanzender Baum und ein backender Oktopus, der sich mit seinem eigenen Arm streitet. Die Geschichten sind auf ganz unterschiedliche Art und Weise inszeniert, aber etwas haben sie alle gemeinsam:

Liebenswerte Figuren auf kleinen Abenteuern, wunderbar unterhaltsam auch schon für unsere ganz jungen Kinogäste.

Die einzelnen Filme in der Übersicht:

Der Elefant und das Fahrrad
Regie: Olesya Shchukina
Belgien und Frankreich 2014
Länge: 9 Minuten

Ein Elefant lebt unter Menschen in einer gewöhnlichen Stadt und arbeitet für die Stadtreinigung. Eines Tages entdeckt er auf einer Werbetafel ein Fahrrad. Es scheint, als hätte es genau die richtige Größe für ihn! Dieser Moment ändert sein ganzes Leben: er will das Fahrrad besitzen, egal, was es kostet.


Krake
Regie: Julia Ocker
Deutschland 2015
Länge: ca. 4 Minuten

Die Krake möchte in ihrer Unterwasserküche einen schönen Pfirsichkuchen backen. Aber einer ihrer Arme hat andere Pläne.


Wolf
Regie: Julia Ocker
Deutschland 2015
Länge: ca. 4 Minuten

Der Wolf schleicht durch den nächtlichen Wald und sucht ein ruhiges Plätzchen, um seinem heimlichen Hobby nachzugehen. So bemerkt er gar nicht, dass er beobachtet wird.


Die Stunde der Fledermaus
Regie: Elena Walf
Deutschland 2015
Länge: ca. 4 Minuten

Als es auf dem Bauernhof Nacht wird, ist die kleine Fledermaus hellwach. Wie schön wäre es, jetzt mit dem Hund rumzubellen, zu springen und zu tanzen! Sie will nicht alleine sein. Sie sucht einen Freund.


Murmeln
Regie: Maya Tiberman
Israel 2005
Länge: ca. 3 Minuten

Durch ein Murmelspiel entsteht eine phantasievolle, faszinierende Reise, die die gewohnte Umgebung völlig neu erscheinen lässt.


Pawo
Regie: Antje Heynf
Deutschland 2015
Länge: ca. 7 Minuten
schwarz-weiß

‚Pawo‘ ist das magische Abenteuer einer kleinen Spielzeugfigur, die sich in einer sonderbaren Welt befindet. Dank eines seltsamen Begleiters wird sie sich ihrer Stärken und Fähigkeiten bewusst.


One, Two, Tree
Regie: Yulia Aronova
Frankreich 2015
Länge: ca. 7 Minuten

Dies ist die Geschichte eines Baumes. Er ist ein Baum wie jeder andere. Eines Tages springt er in ein paar Stiefel und macht einen Spaziergang. Dabei lädt er jeden ein, ihm zu folgen. Der langweilige Alltag ist vergessen, wenn alle gemeinsam herumspringen und fröhlich tanzen.


Der kleine Vogel und die Raupe
Regie: Lena von Döhren
Schweiz 2017
Länge: ca. 5 Minuten

Es ist Sommer. Hoch oben im Baum hegt und pflegt der kleine Vogel die grünen Blätter seines Heims. Doch plötzlich taucht eine hungrige Raupe auf, die es auf die appetitlichen Blätter abgesehen hat.


Nach jeder Vorstellung könnt ihr bewerten, wie euch der Film gefallen hat. Bitte werft hierzu eure Eintrittskarte in die entsprechende Dose, die ihr im Foyer findet: ( 🙂 , 😐 , 🙁 )

In % der tatsächlich abgegebenen Stimmen ergab die  Dosenabstimmung :

1. Vorstellung / 2. Vorstellung

😀    =   0 Zuschauer / 0 Zuschauer

😐    =   0  Zuschauer / 0 Zuschauer

🙁    =   0 Zuschauer /  0 Zuschauer

Die Anzahl der Stimmen ist nicht unbedingt identisch mit der Anzahl der für den Film verkauften Karten.