Kurzes für Kurze

KurzfilmprogrammLogo Goldener Spatz
Deutschland 2015
ca. 60 Minuten inkl. Begleitprogramm

Empfohlen ab ca. 5 Jahren

Mi 12.10. 14:30 Uhr Schloßtheater • voraussichtlich mit Gast!

Das Deutsche Kinder-Medien-Festival Goldener Spatz schickt eine Auswahl prämierter Kurzfilme für die jüngsten Kinozuschauer auf seine jährliche „Spatz-Tour“.

Kurze Filme und kleine Aktionen – maßgeschneidert für Kinoanfänger!


Die einzelnen Filme:

Shaun das Schaf – Die Lamas des FarmersShaun das Schaf - Die Lamas des Farmers
Animationsfilm
Deutschland 2015, 29 Minuten
Jay Grace

In diesem halbstündigen SHAUN-Special ist das Schaf nicht ganz unschuldig daran, dass der Bauer drei Lamas auf dem Tiermarkt ersteigert hat. Die– so meint Shaun – scheinen nämlich so richtig gut drauf zu sein und könnten frisches Leben in die Farm bringen. Doch kaum sind die Lamas vom Viehtransporter heruntergesprungen, gebärden sie sich wie wild und richten auf der Farm ein riesiges Durcheinander an! Schon bald wollen die anderen Tiere nichts mehr mit den garstigen Neuankömmlingen zu tun haben, außer Shaun das Schaf. Shaun amüsiert sich köstlich und merkt dabei nicht, dass die Lamas die Farm in große Gefahr bringen…

Tadaaa! KlopapierTadaaa! Klopapier
Deutschland 2015, 3 Minuten
Regie Björn Magsis

In dieser Stop-Motion-Serie erforschen die beiden Außerirdischen Wisch und Mop unterschiedliche menschliche Räume. Sie probieren die vorgefundenen Dinge aus und richten am Ende ein schön anzusehendes Chaos an. Diesmal sind Wisch und Mop im Bad unterwegs und entdecken das Klopapier. Was man damit aber auch alles anstellen kann! Nicht nur, dass das gesamte Toilettenbecken umwickelt wird, dies lässt sich nun auch hervorragend als Trampolin umfunktionieren. Aber Vorsicht, so ganz ungefährlichist das nicht!

Woozle Goozle: BerlinWoozle Goozle
Deutschland 2015, 11 Minuten
Igor Hartmann

In diesem Wissensmagazin suchen Moderator Benedikt Weber und sein kleiner, blauer Kumpel Woozle Antworten auf ganz alltägliche kleine und große Fragen, wie z.B.: Warum kippen wir nicht um, wenn wir Fahrrad fahren? Oder: Was ist eigentlich Zeit und wie kann man sie überlisten? In dieser Folge hat Woozle extra für Benedikt einen Apparat erfunden, den „Berlinomat 3001“. Der soll genau wissen, was es so an Besonderheiten, Sehenswürdigkeiten in und Wissenswertes über Berlin gibt. Das stimmt, doch leider hat der „Berlinomat“ die typisch berlinerische „freche Schnauze“ und geht damit Benedikt gehörig auf die Nerven.

 

Nach jeder Vorstellung können die Zuschauer den Film bewerten. Angegeben in % der tatsächlich abgegebenen Stimmen (nicht unbedingt identisch mit der Anzahl der für den Film verkauften Karten). In diesem Fall konnten sich einige nicht entscheiden, wie sie mit einer Karte werten sollten, da es sich um mehrere Filme handelte, von denen nicht alle gefallen hatten.
Die Dosenabstimmung hat ergeben:

1. Vorstellung

😀 =  82%  Zuschauer

😐 =   10 %  Zuschauer

🙁 =     8 %  Zuschauer