Samstag, 15. September 2018, 15:00 Uhr

Wege entstehen beim Gehen

Neue Wege gehen und bewusst Hör- und Kommunikationstaktiken anwenden

Referentin:

Regina Klein-Hitpaß, psychl. Beraterin,

ganzheitl. integrative Atemtherapeutin,

selbst seit frühster Kindheit schwerhörig, CI - Trägerin

Neue Wege gehen und bewusst Hör- und Kommunikationstaktiken anwenden - in dem Vortrag werden Kommunikationstaktiken und -strategien aufgezeigt wie es gelingen kann, trotz Schwerhörigkeit aktiv am Gespräch teilzunehmen. „Wie kann ich entspannter kommunizieren und so zu mehr Lebensfreude kommen?“ „Wie wende ich die für mich richtige Hör- und Kommunikationstaktik an?“

 

Pro Retina Münsterland/Hamm

Selbsthilfevereinigung von Menschen mit Netzhautdegenerationen

Die Regionalgruppe der Pro Retina trifft sich 2- bis 3-mal im Jahr in den Räumen des Hörbehindertenzentrums. Es sind in erster Linie Personen mit Gesichtsfeldausfällen (Retinitis Pigmentosa) und deren Angehörige bzw. Freunde. Unter ihnen gibt es ferner Personen mit Hörschädigung (Usher-Syndrom).

Das nächste Treffen findet statt am

Samstag, 29. September 2018, 15:00 Uhr

  • die Vorstellung eines Laser-Langstocks
    Der Laser-Langstock ist eine Variante mit einem im Griff eingebauten Entfernungsmesser. Dieser arbeitet mit einem infraroten Laser-Fächer, der den Brust- und Kopfbereich des Nutzers überwacht und Hindernisse durch das Vibrieren des Handgriffs anzeigt

  • die Vorstellung des OrCam MyEye
    Die OrCam ist eine neuartige tragbare Vorlesehilfe, die Blinden und Sehbehinderten mehr Eigenständigkeit und eine deutliche Erleichterung im alltägliche Leben bietet.

    Referent: Dario Madani, Vistac GmbH

 

Mittwoch, 30. Mai 2018, 19:00 Uhr

Moderne Hörsysteme mit Wireless Anbindung
Referenten: Vanessa Kösters (Hörakustikerin und Audiotherapeutin)

Nils Trunt, Fauska & Trunt

Zubehör ist nicht mehr nur Zubehör, sondern ein wichtiger Teil der Hörlösung. Das Ziel jedes Hörsystemträgers ist es, ein klares Sprachverstehen in jeder Hörsituation zu erzielen. Doch nicht alle Hörziele sind für schwerhörige Menschen mit einem hochmodernen Hörsystem zu erreichen. Welche Möglichkeiten sich durch Wireless Technologie in Zusammenarbeit mit modernen Hörsystemen ergeben wird Inhalt eines Fachvortrags der Firma Hörstudio Fauska und Trunt aus Münster und Altenberge sein. Als Referentin wird Hörakustikerin und Audiotherapeutin Frau Vanessa Kösters durch den ca. 1 Std. dauernden Vortrag führen. Im Anschluss nehmen sich Frau Kösters und

Hörakustik-Meister Nils Trunt gerne Zeit um ihre Fragen zu beantworten.

Der Vortrag findet in den Räumen des Hörbehindertenzentrums, Westfalenstraße 197 in Münster- Hiltrup, statt. Der Eintritt ist kostenfrei.



 

Samstag, 21. April 2018, 15:00 Uhr

Das hört sich gut an! Was ist der Unterschied zwischen einem Hörgerät und einem CI?

Referentin: Veronika Schlager, Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG

Der Hörsinn ist für Kommunikation, Orientierung und Spracherwerb essenziell. Ein Hörverlust kann oft durch das Verstärken der Schallwellen mit einem Hörgerät ausgeglichen werden. Doch bei hochgradiger Schwerhörigkeit erreichen selbst leistungsstarke Hörgeräte ihre Grenzen. Ein Cochlea-Implantat kann den Weg in die akustische Welt wieder freimachen. Der Vortrag gibt einen Überblick wie das Hören und Verstehen mit einem Cochlea-Implantat funktioniert.

 

Samstag, 14. April 2018, 15:00 Uhr

 

Pro Retina Münsterland/Hamm

Selbsthilfevereinigung von Menschen mit Netzhautdegenerationen

Die Pro Retina Die Homepage Das Patientenregister

Referent: Markus Georg, Geschäftsführer der Pro Retina e.V.

Die "PRO RETINA Deutschland e. V." wurde 1977 als "Deutsche Retinitis Pigmentosa- Vereinigung" von Betroffenen und deren Angehörigen mit der Absicht gegründet, sich selbst zu helfen. Jedes Mitglied kann sich einer der heute bestehenden Regionalgruppen anschließen, die über das ganze Bundesgebiet verteilt sind. Wir haben zurzeit ca. 6.000 Mitglieder.

Das Patientenregister soll Patienten den Zugang zu klinischen Studien erleichtern und Forschern bei der Rekrutierung von Patienten helfen. PRO RETINA tritt dabei als Bindeglied auf. Die Entscheidung zur Teilnahme an klinischen Studien obliegt natürlich dem Patienten. Hier erfahren Sie, warum das Patientenregister für mögliche künftige Therapien interessant sein könnte und wie Betroffene damit die Forschungsförderung aktiv unterstützen können.

Die Regionalgruppe der Pro Retina trifft sich 2- bis 3-mal im Jahr in den Räumen des Hörbehindertenzentrums. Es sind in erster Linie Personen mit Gesichtsfeldausfällen (Retinitis Pigmentosa) und deren Angehörige bzw. Freunde. Unter ihnen gibt es ferner Personen mit Hörschädigung (Usher-Syndrom).

 

 
 
Rückblick

 

Samstag, 17. März 2018, 15:00 Uhr

Pflege / Pflegegrade

Referenten: Herr Karasch, Sparkasse-Westmünsterland

                     Herr Mikus, Sparkasse-Westmünsterland

Herr Karasch, Ansprechpartner für den Bereich der Pflege bei der Sparkasse Westmünsterland, referiert am

Samstag, 17.03.2018, 15:00 Uhr

über die finanziellen Aspekte eines Pflegefalls. Schwerpunkte werden:

  • -  die Kosten der Pflege inklusive der gesetzlichen Leistungen

  • -  die Finanzierung der Restkosten

  • -  die Unterhaltspflicht der Verwandten

    und entsprechende Möglichkeiten der Vorsorge sein.

    Als weiterer Ansprechpartner wird Herr Mikus, Geschäftsführer bei der Sparkasse Westmünsterland, vor Ort sein.

    Der Vortrag findet in den Räumen des Hörbehindertenzentrums, Westfalenstraße 197 in Münster- Hiltrup, statt. Der Eintritt ist kostenfrei.


 

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 18:00 Uhr

1.) Die Flexirente

2.) Änderungen bei der Erwerbsminderungsrente
Referent: Martin Eswig, Deutsche Rentenversicherung Westfalen

Die Flexirente

Sie werden bald Rentner oder sind es schon? Sie fühlen sich aber noch gesund und fit genug, um weiter zu arbeiten? Damit sind Sie nicht allein. Immer mehr ältere Menschen können und wollen noch länger arbeiten und sie werden von ihren Arbeitgebern oft dringend gebraucht. Das Flexirentengesetz macht es Ihnen einfacher, den Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand individuell und auf Ihre Lebenssituation zugeschnitten zu gestalten, zum Beispiel durch die neuen flexibleren Hinzuverdienstregelungen. Außerdem helfen Ihnen die verbesserten Leistungen zur Prävention und Rehabilitation dabei, länger gesund zu bleiben. Denn wer gesundheitliche Risiken früher erkennt, kann rechtzeitig gegensteuern. Aber das sind nur einige der neuen Möglichkeiten. Herr Eswig wird Sie über Änderungen, die sich aus dem Flexirentengesetz ergeben, berichten.

Erwerbsminderungsrente

Rente bei diesem Stichwort denken die meisten an ihre Altersversorgung. Doch die Deutsche Rentenversicherung bietet Ihnen auch während Ihres gesamten Berufslebens Sicherheit: Wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen gar nicht mehr arbeitsfähig sind, soll eine Rente wegen voller Erwerbsminderung Ihr Einkommen ersetzen. Selbst als Berufsanfänger sind Sie auf diese Weise geschützt. Die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung ist für diejenigen gedacht, die noch einige Stunden täglich arbeiten können. Sie ergänzt dann das Einkommen, das Sie selbst noch erzielen. Wann und unter welchen Voraussetzungen eine Erwerbsminderungsrente für Sie in Frage kommt und was Sie als Erwerbsminderungsrentner beachten müssen, berichtet Ihnen Herr Eswig von der Deutschen Rentenversicherung Westfalen.

Der Vortrag beginnt am 11. Oktober 2017 um 18.00 Uhr in den Räumen des Hörbehindertenzentrums, Westfalenstr. 197 in Münster-Hiltrup. Der Eintritt ist kostenfrei. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

 

 

Mittwoch, 27. September 2017, 18.30 Uhr

Audiotherapie

Referent: Peter Dieler, MEDIAN-Klinik Bad Salzuflen

Peter Dieler, Audiotherapeut der MEDIAN-Klinik in Bad Salzuflen, wird heute Gast im Schwerhörigenverein Münster und Münsterland e.V. sein. Peter Dieler, selbst hörbehindert, ist nicht nur in der Welt hörbehinderter und schwerhöriger Menschen sehr bekannt, sondern hat sich auch darüber hinaus durch sein Können und Wirken einen großen Bekanntheitsgrad erarbeitet. Als Audiotherapeut erläutert Peter Dieler insbesondere die Probleme in der Kommunikation, und zeigt auf, welche Kommunikationstaktiken erfolgreich eingesetzt werden können. Es kann sicher ein hochinteressanter Vortrag erwartet werden, der zugleich auch lehrreich und spannend ist.

Der Vortrag beginnt am 27. September 2017 um 18:30 Uhr in den Räumen des Hörbehindertenzentrums, Westfalenstr. 197 in Münster-Hiltrup. Der Eintritt ist kostenfrei. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

 

 

 

 

 

Mittwoch, 16. August 2017, 18.00 Uhr

Vorstellung: Integrationsfachdienst Münster (IFD)

Referentin: N.N., Integrationsfachdienst Münster

Der Integrationsfachdienst (kurz: IFD) Münster ist zu Gast, und stellt sich und seine Leistungen vor. Die Angebote des IFD umfasst die Suche und Vermittlung von Arbeitsstellen für behinderte Menschen, sie helfen beim Übergang Schule/Arbeitsleben, und betreuen anderseits aber auch die Arbeitgeber. Aber auch die Berufsgenossenschaften, und die Arge Münster sind Partner des Integrationsfachdienstes. Was das alles für den einzelnen behinderten Menschen bedeutet, und welche Leistungen konkret angeboten werden, dass erfahren nicht nur ältere Behinderte, sondern insbesondere auch junge Betroffene. Sicherlich ein wichtiger Vortrag, der nicht versäumt werden sollte.

Der Vortrag beginnt am 16. August 2017 um 18:00 Uhr in den Räumen des Hörbehindertenzentrums, Westfalenstr. 197 in Münster-Hiltrup. Der Eintritt ist kostenfrei. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

 

Mittwoch, 19. Juli 2017, 18.30 Uhr

Vorstellung: DasDies Service GmbH

Referent: Herr Kozlowski, DasDies Service GmbH

Der Geschäftsführer der Firma „DasDies Service GmbH“, Herr Maciej Kozlowski, ist an diesem Tag als Referent zu Gast. Herr Kozlowski wird die Angebote der Firma vorstellen, dessen Zweck es ist, alten, kranken und behinderten Menschen Hilfestellungen zu geben. Sei es der Arbeitsmarkt, der Bereich Wohnen, Fahr- und Gartendienste, Thema Hausnotruf und sonstige Betreuungsdienste werden vorgestellt und erläutert. Insgesamt ein wichtiges und spannendes Thema, das Alt und Jung gleichermaßen betrifft.

Der Vortrag beginnt am 19. Juli 2017 um 18:30 Uhr in den Räumen des Hörbehindertenzentrums, Westfalenstr. 197 in Münster-Hiltrup. Der Eintritt ist kostenfrei. Anmeldungen sind nicht erforderlich.