Tinnitus Selbsthilfegruppe für Betroffene, Angehörige und

Interessierte.

Seit Februar 2019 beginnen die Treffen der Selbsthilfegruppe erst um 18:00 Uhr. Da es in der Vergangenheit immer wieder zu Verspätungen durch Feierabend / Berufsverkehr gekommen ist, wurde die Anfangszeit nun auf 18:00 Uhr gesetzt. Auch für die Berufstätigen ist es einfacher.

In den ersten Treffen hatten wir dank der guten Referenten zahlreiche neue Besucher. In den folgenden Monaten gibt wieder sehr interessante Gruppentreffen mit vielen Informationen.

Die nächsten Treffen:

     Dienstag, 08. Oktober 2019, 18:00 Uhr

       Gruppentreffen, Austausch, Beratung

       Der Tinnitus löst bei Betroffenen Ungewissheit und Sorge aus.

  •   Geht das Geräusch wieder weg?

  •   Wie verhalte ich mich jetzt?

  •   Was ist zu tun?

  •   Erste Hilfe bietet unsere Selbsthilfegruppe für Tinnitus an
    Beim Gruppentreffen am Dienstag den 8. Oktober tauschen sich Mitglieder, Betroffene und Teilnehmer Interessierte über Ursachen, Anzeichen und Maßnahmen für und gegen Tinnitus aus. Den Teilnehmern werden Tipps und Tricks zum Umgang mit dem Leidensdruck gegeben. Der Leitspruch des Treffens ist „Geteiltes Leid ist halbes Leid“ und trifft in hohem Maße zu. Meistens ist die Hilfe zur Selbsthilfe ein großer Beitrag zur Besserung der Ohrengeräusche.

    Dienstag, 12. November 2019, 18:00 Uhr

  • Lärmschwerhörigkeit - Wie kann ich mich schützen, welche Hilfsmittel gibt es Referent: Kevin Steier, Hörgeräteakustiker Meister

    Wenn starker Lärm auf das Ohr einwirkt, führt dies schon nach Stunden zu einer Hörstörung. Meistens normalisiert sich doch die Hörstörung nach Stunden bzw. Tagen. Sollte das nicht sein, so spricht man von einer Lärmschwerhörigkeit.

     Was ist Lärm und wie beeinflusst er mein Hören?
     Wodurch entwickelt sich die Lärmschwerhörigkeit?  Wie kann ich mich schützen?
     Was gibt es für Hilfsmittel?
     Können technische Maßnahmen helfen?

    Es gibt viele Fragen, Herr Steier der sich seit vielen Jahren mit dem Thema und deren Bewältigung befasst wird die meisten beantworten.

    Dienstag, 10. Dezember 2019, 18:00 Uhr

    Jahresabschluss und Ausblick 2020

    Bei einer Tasse Kaffee und Plätzchen möchten die Mitglieder das Jahr 2019 abschließen.

  •   Was war interessant.

  •   Was hätte besser sein können.

  •   Welche Themen haben gefehlt.

    Bei diesem Treffen können Wünsche, Aktivitäten bzw. Themen für die Selbsthilfegruppenarbeit in 2020 vorgeschlagen werden.
    Es wäre schön viele Anregungen zu bekommen.
    Es wird auch einen Ausblick auf das Neue Jahr 2020 geben.

Jürgen Brackmann

14

Mittwoch, 10. Juli 2019, 17:00 Uhr

„Die Neuen Europäischen Leitlinien bei Behandlung vom chronischen Tinnitus“ Sinnvolle Therapieansätze bei chronischem Tinnitus

Referent: Dr. Volker Kratzsch, Ärztlicher Direktor, Chefarzt Abt. Hörbehinderung, Tinnitus und Schwindel-Erkrankungen Helios Reha Klinik Am Stiftsberg Bad Grönenbach/ Allgäu

  • Was beinhalten die Neuen Leitlinien?

  • Was ist sinnvoll?

  • Was gibt es für neue Möglichkeiten?

    Herr Dr. Kratzsch, Mitglied im fachlichen Beirat, wird die Fragen dazu beantworten.

    Dienstag, 13. August 2019, 18:00 Uhr

    „Morbus Meniere“

    Referentin: Tina Stahlschmidt, Leiterin der Selbsthilfegruppe Morbus Meniere in Plettenberg

  • Was beinhaltet das Krankheitsbild Morbus Meniere

  • Welche Behandlung/ Therapieform gibt es?

  • Wie ist der Verlauf?

  • Welche Ursachen gibt es, wie erkenne ich Diese?

  • Wie gehen Betroffene damit um?

    Frau Stahlschmidt, Betroffene, wird den Teilnehmern und Besuchern das Krankheitsbild anhand Ihres eigenen Leidensbildes sowie Ihren Weg im Umgang mit dem Krankheitsbild näherbringen.

    Dienstag, 10. September 2019, 18:00 Uhr

    „Tinnitus und Ayurveda“

    Referent: Dr. med. Ananda Chopra, Leitender Arzt der Ayurveda Klinik Habichtswald Kassel

    Als Heilmethode existiert Ayurveda in Asien, insbesondere in Indien. Dort wird es sogar wissenschaftlich gelehrt und gehört zum Alltag mit dazu. In Europa, beziehungsweise im westlichen Kulturkreis, dient Ayurveda meist für Wellness-Kuren. Kein Wunder, dass diese traditionelle Alternativmedizin auch bei uns so großen Anklang findet: denn es handelt sich dabei nicht um eine therapeutische Einzelmaßnahme, sondern um ein ganzheitliches System.

    In der Therapie der Tinnitus Erkrankungen muss, wie im Ayurveda grundsätzlich- zuerst die Konstitution des Tinnitus Patienten berücksichtigt werden. In dieser Therapiephase gilt es, die aus dem Gleichgewicht geratene zu mobilisieren und auszugleichen.

    Es geht im Ayurveda nicht darum geht, „den Tinnitus zu behandeln“, sondern es wird vielmehr der ganze Mensch mit seiner Konstitution und dem bioenergetischen Ungleichgewicht betrachtet. Trotzdem ist der Tinnitus auch im Ayurveda eine schwer zu behandelnde Erkrankung.

    • Was hilft in der Ayureveda.-Therapie

    • Was wird mir in einer Reha vermittelt

    • Wieviel Erfolg verspricht die Therapie

      Es gibt viele Fragen.

      Antworten wird der Leitende Arzt der Ayurveda Klinik, Herr Dr. Chopra.

      Alle sind herzlich willkommen.
      Jürgen Brackmann