Tinnitus Selbsthilfegruppe

Betroffene, Angehörige und Interessierte treffen sich jeden

2. Dienstag im Monat um 17:00 Uhr im Hörbehindertenzentrum

Die Tinnitusgruppenmitglieder tauschen sich aus und informieren Interessierte und Betroffene über Ursachen, Anzeichen und Maßnahmen für und gegen Tinnitus. Den Besuchern werden Tipps und Tricks zum Umgang mit dem Leidensdruck gegeben. Der Leitspruch der Treffen ist „Geteiltes Leid ist halbes Leid“ und trifft in hohem Maße zu. Meistens ist die Hilfe zur Selbsthilfe ein großer Beitrag zur Besserung der Ohrengeräusche.

Das nächsten Treffen sind am:

Mittwoch, 11. Juli 2018 Schlafstörungen bei Tinnitus

Referent: Dr. Volker Kratzsch, Helios Kliniken Bad Grönenbach

Erholsamer Schlaf ist für einige Tinnitus Patienten gar nicht so einfach: In der Ruhe des Schlafzimmers tritt das Ohrgeräusch in den Vordergrund und hält viele vom Schlaf ab. Herr Dr. Kratzsch wird über Schlafstörungen sprechen und das Vorgehen bei Tinnitus bedingten Schlafstörungen erläutern.

Dienstag, 14. August 2018
Welche Vorteile hat eine stationäre Reha für Tinnitus Betroffene

Referentin: Frau Prof. Dr. Anette Weber, Chefärztin HELIOS Rehakliniken Bad Berleburg

Worin unterscheiden sich die stationäre und die ambulante Reha-Kur und welche Besonderheiten gibt es. Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein und wo und wie beantrage ich diese.

Dienstag, 11. September 2018

Hören maßgeschneiderter Musik als Therapie-Verfahren gegen tonalen Tinnitus basierend auf Mechanismen der lateralen Hemmung im Hörkortex des Menschen.

Referent: Herr Universitäts-Prof. Dr. Christo Pantev, Uni Münster.

Herr Prof. Dr. Pantev wird über seine Forschungsarbeiten und deren Auswirkungen berichten.


Alle sind herzlich willkommen zu unseren Treffen.

Jürgen Brackmann