Pläne
winterlake01.jpgwinterlake02.jpgwinterlake03.jpgwinterlake04.jpgwinterlake05.jpgwinterlake06.jpgwinterlake07.jpgwinterlake08.jpgwinterlake09.jpgwinterlake10.jpg

Das CertiLingua Exzellenzlabel

CertiLingua Logo 1

Das Gymnasium Wolbeck wird zum kommenden Schuljahr (2017/ 2018) das europäische Exzellenzlabel CertiLingua anbieten. Dieses Zertifikat bietet uns die Möglichkeit, noch mehr auf die individuellen Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler einzugehen. So können wir sie optimal fördern und gezielt auf ihre berufliche Zukunft in einem immer enger zusammenwachsenden Europa, in einer sich weiter globalisierenden Welt und einer sich stark wandelnden Arbeitswelt vorbereiten.
Die folgenden Punkte sollen helfen, sich einen Überblick über das europäische Exzellenzlabel zu verschaffen.


Was ist CertiLingua?
Das CertiLingua Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäische und internationale Kompetenzen ist ein Projekt zahlreicher Bildungsminister der Europäischen Union. Die Idee ist es, vergleichbare – hohe – Sprach- und interkulturelle Kompetenzen zu dokumentieren, um so Schülerinnen und Schülern nach dem Abitur die Möglichkeit zu geben, ihre erreichten Kenntnisse bei Universitäten, Fachhochschulen und potenziellen Arbeitgebern in ganz Europa nachzuweisen.
Dies geschieht durch ein zusätzlich zum Abitur verliehenes Zertifikat, auf dem diese Kompetenzen bescheinigt werden.
Die Teilnahme an diesem Bildungsprojekt soll die Schülerinnen und Schüler auf die kulturellen, sprachlichen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Dimensionen Europas, die sie nach dem Ende ihrer Schulzeit erwarten, vorbereiten. Aber auch die eigene Persönlichkeitsentwicklung, das Lernen, ein „über den Tellerrand Hinausblicken" und ein „die Welt auch einmal mit anderen Augen sehen", werden dabei in den Fokus gerückt.


Warum solltest du/ sollten Ihre Kinder CertiLingua anstreben?
Es gibt viele Vorteile, die der Erwerb des Zertifikates mit sich bringt: CertiLingua wird nicht nur europaweit von immer mehr Universitäten und Fachhochschulen anerkannt, auch zahlreiche Unternehmen (z.B. EON, L'Oreal, diverse Schulbuchverlage, Henkel, MAN, Continental um nur einige wenige zu nennen) unterstützen das Exzellenzlabel und haben großes Interesse daran, mit CertiLingua-Absolventen zu arbeiten. Es kann also von großem Vorteil bei der Suche und Wahl eines Studienplatzes als auch eines Ausbildungsplatzes sein, weil man etwas Einzigartiges vorzuweisen hat und sich somit von anderen Bewerberinnen und Bewerbern unterscheidet.
Das Label bescheinigt, dass zwei moderne Fremdsprachen auf hohem Niveau beherrscht werden sowie europäische und internationale Kompetenzen, die u.a. im bilingualen Sachfachunterricht und durch Austauschprojekte erworben worden sind.

 

Was muss man für CertiLingua leisten?
Das CertiLingua Label ist ein Exzellenzlabel, das heißt, es ist eine zusätzlich zum Abitur ausgestellte Qualifikation (ohne zusätzliche Prüfung!), die sich an Schülerinnen und Schüler mit sehr guten und guten Leistungen richtet. Damit dieses Label auch wirklich zum Exzellenzlabel wird, müssen natürlich einige Bedingungen erfüllt sein:

CertiLingua Logo 2

  •  Sprachkompetenz:

Es müssen zwei moderne Fremdsprachen auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens nachgewiesen werden. Diese Stufe erreicht man, indem diese Sprachen bis zum Abitur im LK oder GK belegt und am Ende der Schullaufbahn auf gutem bis sehr gutem Niveau beherrscht werden.

 

  • Bilingualität:

Der bilinguale Sachfachunterricht muss in insgesamt mindestens 90 Wochenstunden (das entspricht 70Zeitstunden) in der Q1 und Q2 an unserer Schule nachgewiesen werden. Dabei ist das Fach schriftlich zu belegen, es muss aber nicht Teil der vier Abiturfächer sein. Eine Teilnahme am bilingualen Bildungsgang oder am Unterricht im Differenzierungsangebot ab der Klasse 8 ist nicht Voraussetzung und damit ist CertiLingua generell für alle Schülerinnen und Schüler offen.

 

  • Europäische und internationale Kompetenz:

Die Kernlehrpläne der Oberstufe legen großen Wert auf fächerverbindendes, vernetzendes Denken, gegenüberstellende Reflexionen und multiperspektivische Ansätze im Bereich des interkulturellen und internationalen Lernens, besonders in europäischer Dimension. Diese Grundsätze nimmt das CertiLingua-Label auf und vertieft diese Lern- und Erfahrungsbereiche und integriert ein obligatorisches Begegnungsprojekt. Das heißt: Im Rahmen der Oberstufenlaufbahn muss ein internationales Projekt durchgeführt und schriftlich in einem Bericht reflektiert werden. Dieses Projekt kann ein Praktikum im Ausland (am Gymnasium Wolbeck gibt es Plätze in England, Frankreich und Spanien), ein Auslandsjahr oder ein Austausch (am Gymnasium Wolbeck Südamerikaaustausch der Fachschaft Spanisch) sein.


Noch weitere Fragen?
Auf der CertiLingua-Homepage gibt es noch viele weitere Informationen.
Ansprechpartner für unsere Schule ist Stefan Sauerland. Solltet ihr oder sollten Sie konkrete Fragen haben, schreiben Sie einfach eine E-Mail an gw-sa [a t] stadt-muenster.de.