Osnabrücker Friedensgespräche

Krisenherd Balkan: Krieg zum Frieden? - Podiumsdiskussion mit

Hans Koschnick
Bosnien-Beauftragter der Bundesregierung

Peter Lock
Friedens- und Konfliktforscher, Hamburg

Andreas Zumach
Journalist, Genf

Gesprächsleitung
Prof. Dr. Reinhold Mokrosch
Universität Osnabrück

Mittwoch, 28. April 1999, 19 Uhr
Aula der Universität, Schloß, Neuer Graben

Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Jürgen Fip  Prof. Dr. Rainer Künzel
Oberbürgermeister  Präsident der Universität

___________________________________________
Seit mehr als einem Jahrzehnt reißen die Nachrichten über politische Krisen
und gewaltsame, bürgerkriegsförmige Auseinandersetzungen im früheren
Jugoslawien nicht mehr ab. Aus Titos einstigem  Vielvölkerstaat  streben
unterschiedliche politische Kräfte,  Ethnien  und Regionen in die
Eigenstaatlichkeit, während die rest-jugoslawische Regierung Milo evic, die
ihr Heil in der Unterwerfung aller ihrer Bürger unter die serbische
Majorität sucht, jetzt die albanische Bevölkerung des Kosovo als
Manövriermasse des Krieges blutig terrorisiert.
Müssen sich die Staaten Europas und der NATO angesichts der Desintegration
Jugoslawiens eine langjährige politische Fahrlässigkeit zuschreiben lassen,
die jetzt in den Angriffen auf Ziele in Serbien, Montenegro und Kosovo mit
den dazugehörigen Menschenopfern ihre traurige Fortsetzung findet? Ist der
NATO-Einsatz als Maßnahme zu einer wirksamen Beendigung der
Menschenrechtsverletzungen im Kosovo ohne Alternative? Wie kann Frieden
geschaffen werden im Kosovo und auf dem Balkan? Welche Bedingungen müssen
hergestellt werden, damit ein dauerhaftes menschliches Miteinander wieder
möglich wird und die Einbeziehung aller Bevölkerungsgruppen und Territorien
in die politische Integration Europas keine Utopie bleiben muß?

Hans Koschnick, Geboren 1929; von 1967 bis 1985 Oberbürgermeister in
Bremen; SPD-Bundestagsabgeordneter von 1987 bis 1994, Mitglied im
Verteidigungs- und im Auswärtigen Ausschuß. Von Juli 1994 bis März 1996
EU-Administrator der Stadt Mostar in Bosnien-Herzegowina. Seit November
1998 Bosnien-Beauftragter der Bundesregierung. 1997 wurde Hans Koschnick
mit dem Hessischen Friedenspreis ausgezeichnet.

Dr. Peter Lock, Geboren 1941; Friedens- und Konfliktforscher, Publizist,
Hamburg. Promotion an der FU Berlin im Bereich
Politikwissenschaft/Internationale Beziehungen 1979; seitdem in
internationalen Forschungsgruppen und Projekten der Militär- und
Konversionsforschung tätig. Berater für verschiedene
Entwicklungsorganisationen, darunter DED, GTZ, UNESCO, Weltkirchenrat.

Andreas Zumach, Journalist (taz), Genf

Weitere Informationen: Geschäftsstelle der Osnabrücker Friedensgespräche:
Tel. +541 - 969 4668, Fax +541 - 969 4766, e-mail: ofg@uni-osnabrueck.de
www.ofg.uni-osnabrueck.de