Gegen Bombenterror und Vertreibung
 
 

Krieg ist Menschenrechtsverletzung
 

Nicht mit Militär, sondern mit dem entschiedenen Einsatz von zivilen Mitteln müssen wir der Verletzung von Menschen-rechten entgegentreten. Wären sich die westlichen Staaten in den letzten Jahren über einen zivilen Druck so einig gewesen wie bei den Luftangriffen, dann sähe die heutige Situation im Kosovo und in Jugoslawien ganz anders aus.
 
 

Dieser Krieg richtet sich - wie jeder Krieg - vor allem gegen die Zivilbevölkerung in ganz Jugoslawien, einschließlich Kosovo. Die sogenannten "Luftschläge " töten und verletzen Menschen. Tote Zivilisten sind eben kein "Kollateralschaden", sondern tote Kinder, Frauen und Männer.
 

Deshalb fordern wir die sofortige Einstellung der NATO - Bombardierungen !!
 
 
 
 

Rückkehr der Flüchtlinge unter UN-Schutz, bis dahin: Grenzen auf für Flüchtlinge und serbische Deserteure!
 
 
 
 

Rückkehr aller Kriegsparteien an den Verhandlungs-Tisch, Stop der Vertreibungen im Kosovo!
 
 
 
 

Keine NATO-Schritte ohne Auftrag der Vereinten Nationen
 
 
 
 

Keine US-NATO-Weltpolizei, die sich nach Belieben Operationsfelder sucht!
 
 
 

Bundeswehr ausschließlich zu Verteidigungszwecken (wenn überhaupt)!
 
 
 
 

Gründet zu Hause Friedenskomitees! Vernetzung aller Friedens-Initiativen in Deutschland (z.B. Treffen am 6. Juni in Dortmund) !