www.counterpunch.org/greenappeal.html

An Appeal from American Jews to the Green Party of Germany

We are Jewish Americans who are deeply concerned that the memory and
tragedy of the Holocaust is being invoked in order to justify an unjust
bombing campaign against the civilian population of Yugoslavia. Many of us
have friends who lost family members in the Holocaust, or have lost
relatives ourselves. We are deeply aware of our own history and the need
for the world community to intervene in situations where there is a threat
of genocide, in order to prevent it. However, this is clearly not what is
happening in Yugoslavia today.

We do not believe that our government's war against Yugoslavia is motivated
by humanitarian concerns. This is evidenced by their refusal to airlift
food and water to desperate refugees within Kosovo, as well as the paltry
sums allocated for refugee relief as compared to the billions of dollars
spent on the bombing. The Clinton Administration's great reluctance to
pursue a negotiated solution to the conflict also indicates that this
intervention is mainly about power: showing the world that the United
States (and NATO, which it largely controls) is the self- appointed
international policeman, and stands above international law and the United
Nations. They are waging their war against civilians, destroying the
Yugoslav economy and killing hundreds of innocent people, in order to
demonstrate and consolidate their power.

Many supporters of the bombing have drawn analogies to the Holocaust,
arguing that the world cannot simply stand by in the face of ethnic
cleansing in Kosovo. But the bombing has greatly worsened the situation of
the Kosovar Albanians, as is now universally recognized. It has also
destroyed the pro-democracy movement within Yugoslavia, and is
destabilizing neighboring countries.

We urge you to reject these false and exaggerated analogies to the
Holocaust and World War II, which are being used to garner support for a
bombing campaign that is intensifying the suffering of all nationalities in
Yugoslavia. We appeal to the Green Party of Germany to oppose this war, and
to support a negotiated solution of the conflict.

(Organizations listed for identification only).

Noam Chomsky
Institute Professor of Linguistics Massachusetts Institute of Technology

Edward S. Herman
Professor Emeritus, Wharton School, University of Pennsylvania

Mark Weisbrot
Research Director, Preamble Center

Dean Baker
Senior Research Fellow, Preamble Center

Robert Naiman
Research Associate, Preamble Center
 

Note:

The above letter could make a difference in helping to stop the bombing of
Yugoslavia. We have just 6 days to gather signatures and deliver it to the
Green Party of Germany, which is meeting on Thursday, May 13. Many Green
Party members are very angry about their party's support of bombing, and if
the conference votes to oppose the bombing, the ruling Social
Democratic-Green Party alliance will be under tremendous pressure to change
its policies or risk the collapse of its coalition government.

We are circulating this letter from American Jews because in Germany (as in
the US), many liberal and progressive people are being told that those who
oppose the bombing of Yugoslavia are committing the same mistake as those
who failed to intervene in the events leading up to the Holocaust. We
disagree strongly, as explained below.

Please circulate this letter as widely and rapidly as you can, especially
through e-mail and web sites. To sign on, simply return your name, and any
title or organizational affiliation (it will be made clear that this is for
identification only) to:   naimanr@preamble.org
 

______________________________
 

Appell amerikanischer Juden

Ein Appell amerikanischer Juden an die Gruene Partei Deutschlands

Wir sind juedische Amerikaner, die tief besorgt darueber sind, dass die
Erinnerung und die Tragoedie des Holocausts herangezogen werden, um einen
ungerechten Bombardierungsfeldzug gegen die Zivilbevoelkerung Jugoslawiens
zu rechtfertigen. Viele von uns haben Freunde, die im Holocaust
Familienmitglieder verloren haben, oder haben selbst Angehoerige verloren.
Wir sind uns zutiefst unserer eigenen Geschichte und dem Beduerfnis der
Weltgemeinde bewusst, in Situationen, wo es eine Voelkermord-Bedrohung
gibt, einzugreifen, um dies zu verhindern. Es ist allerdings klar, dass es
nicht dies ist, was heute in Jugoslawien geschieht.

Wir glauben nicht, dass der Krieg unserer Regierung gegen Jugoslawien durch
humanitaere Bedenken motiviert ist. Dies ist offensichtlich, aufgrund ihrer
Weigerung, Nahrung und Wasser zu den verzweifelten Fluechtlingen innerhalb
Kosovos zu fliegen, ebenso wie aufgrund der laecherlichen Summen, die zur
Unterstuetzung der Fluechtlinge bereitgestellt werden im Vergleich zu den
Dollarmilliarden, die fuer das Bombardement ausgegeben werden. Die grosse
Zoegerlichkeit der Clinton-Administration, eine Verhandlungsloesung im
Konflikt anzustreben, ist ebenfalls ein Indiz, dass es bei dieser
Intervention hauptsaechlich um Macht geht:

Zu zeigen, dass die Vereinigten Staaten (und die NATO, welche sie
weitgehend kontrollieren) der selbsternannte internationale Polizist sind
und ueber dem Voelkerrecht und den Vereinten Nationen stehen. Sie fuehren
Krieg gegen Zivilisten, zerstoeren die jugoslawische Wirtschaft und toeten
Hunderte unschuldiger Leute, um ihre Macht vorzufuehren und zu festigen.

Viele Bombardierungsbefuerworter haben Analogieschluesse zum Holocaust
gezogen und argumentieren, dass die Welt angesichts ethnischer Saeuberungen
im Kosovo nicht einfach nur danebenstehen koennte. Aber das Bombardement
hat die Situation der Kosovo-Albaner erheblich verschlechtert, wie
mittlerweile allgemein anerkannt wird. Es hat ausserdem die
demokratiefreundliche Bewegung in Jugoslawien zerstoert und es
destabilisiert benachbarte Staaten.

Wir bitten Sie dringend, diese falschen und uebertriebenen Vergleiche mit
dem Holocaust und dem zweiten Weltkrieg zurueckzuweisen, die benutzt
werden, um Unterstuetzung fuer einen Bombardierungsfeldzug
zusammenzutrommeln, der das Leiden aller Nationalitaeten in Jugoslawien
verschlimmern wird. Wir appellieren an die Gruene Partei Deutschlands, sich
diesem Krieg entgegenzustellen und eine Verhandlungsloesung in diesem
Konflikt zu unterstuetzen.

(Organisationen werden nur zwecks Identifizierung aufgefuehrt).

Noam Chomsky
Institutsprofessor fuer Linguistik, Massachusetts Institute of Technology
(MIT)

Edward S. Herman
Professor Emeritus, Wharton School, University of Pennsylvania

Mark Weisbrot
Research Director, Preamble Center

Dean Baker
Senior Research Fellow, Preamble Center

Robert Naiman
Research Associate, Preamble Center

Hinweis:

Obiger Brief koennte die entscheidende Hilfe sein, um die Bombardierung
gegen Jugoslawien zu stoppen. Wir haben nur 6 Tage, um Unterschriften zu
sammeln und sie der deutschen Gruenen Partei auszuhaendigen, die am
Donnerstag, dem 13. Mai, eine BDK abhaelt. Viele gruene Parteimitglieder
sind sehr erzuernt ueber die Unterstuetzung der Bombardierung durch ihre
Partei, und falls die BDK dafuer stimmt, sich dem Bombardement zu
widersetzen, wird die regierende rot-gruene Koalition unter enormem Druck
stehen, entweder ihre Politik zu aendern oder den Zusammenbruch ihrer
Koalitionsregierung zu riskieren.

Wir verbreiten diesen Brief amerikanischer Juden, weil in Deutschland (und
in den USA) vielen liberalen und fortschrittlichen Leuten erzaehlt wird,
dass die, welche das Bomben ablehnen, denselben Fehler machen wie jene, die
versagt haben, bei den Ereignissen einzuschreiten, die zum Holocaust
fuehrten. Wir weisen dies mit Nachdruck zurueck, wie oben erlaeutert wird.

Bitte verbreiten Sie diesen Brief so weit und schnell Sie koennen,
inbesondere durch Email und Internet-Homepages. Zum Unterschreiben schicken
Sie einfach Ihren Namen und irgendeinen Titel oder eine organisatorische
Zuordnung (es wird klargemacht werden, dass nur zur Identifizierung dient)
an:

naimanr@preamble.org