Sehen wir uns nicht in dieser Welt...

D 12 | 14:26 | Farbe
R+K+M Daniel Höpfner
B Daniel Höpfner, Iris Niedermeyer
S Rudi Zieglmeier

ff13_kw_sehenwirunsnicht02web.jpg

1993 muss das kleine sorbische Dorf Klesnik (Wolkenberg) den Braunkohlebaggern weichen. Herr L. wird umgesiedelt (nach Bitterfeld) und findet sich mitsamt seinen Habseligkeiten in einer Kammer innerhalb eines verlassenen Industriekomplexes wieder. Herr L. beginnt seine neue Umgebung zu erkunden ...
Eine bis ins kleinste Detail liebevoll ausgestattete Animation über den Verlust von Heimat und den damit einhergehenden Zerfall scheinbar ewig gültiger Werte: Geschichte wird gemacht. Aber geht es voran?

In 1993, the small Sorbian village of Klesnik (Wolkenberg) has to make way for coal diggers. Mr. L. is relocated (to Bitterfeld) and finds himself and his belongings in a small room in a derelict industrial complex. Mr. L. goes out to explore his new surroundings ... A wonderful animation with careful attention to detail, all about losing your home and the accompanying collapse of seemingly eternal values: History is being made. But are we taking a step forward?

Daniel Höpfner
Geboren 1971 in Neuburg an der Donau, 1972 nach West-Berlin. 1987 erste Filmexperimente auf Super-8. Animationsstudium an der HFF „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg.

Kontakt
daniel@phaenomenfilm.de

Filmographie (Auswahl)
Jetty (1998)
Cherchez la femme (2002)
Anhalter (2007)