Goodbye

A 13 | 02:38 | Farbe
R+S Karin Fisslthaler
M Cherry Sunkist

ff13_kw_goodbye01web.jpg

Eine sich lösende Hand, zwei auseinander strebende Körper – menschliche Berührungen aus Filmklassikern, in einer Endlosschleife gefangen und durch Splitscreen-Technik miteinander verwoben: Karin Fisslthalers Videoclip für ihr musikalisches Alter Ego ist eine Ode an die exaltierte Körpersprache des klassischen Hollywood von Hitchcock bis James Bond und zugleich ein elegantes Essay über das Kino der wortlosen Geste: Abschied ist ein scharfes Schwert, doch niemals geht man so ganz.

In Anwesenheit der Regisseurin Karin Fisslthaler.

A hand unclasping, two bodies striving apart from each other – images of human contact from film classics, caught in an endless loop and woven together through split-screen technology: Karin Fisslthaler’s video clip for her musical alter ego is an ode to classic Hollywood’s exalted body language, from Hitchcock to James Bond. At the same time, it is an elegant essay on the cinema of the non-verbal gesture: parting is painful, but no one is ever completely gone.

Karin Fisslthaler
Geboren 1981 in Oberndorf bei Salzburg. Studium der Bildenden Kunst im Bereich Experimentelle Gestaltung an der Kunstuniversität in Linz. Musikerin und Liveperformerin (als Cherry Sunkist). Lebt und arbeitet in Linz und Wien.

Kontakt
karin.fisslthaler@gmx.at

Filmographie (Auswahl)
Vivian und Edward (2002)
The Sound of... (Past Perfect) (2007)
Imaging Machine (2008)
Satellites (2011)