Klappe, die 13te! — Mut zum Risiko

Die Formen der individuellen Risikobereitschaft, also letztlich der Mut zum »Risiko«, sind das programmübergreifende Thema des 13. Filmfestival Münster, das seit 1981 von der Filmwerkstatt Münster veranstaltet wird.

Steve McQueen, HUNGERIn den Beiträgen des Europäischen Spielfilmwettbewerbs nehmen die Protagonisten einen oft sehr riskanten, aber auch mutigen und herausfordernden Weg auf sich, um ihren Zielen, ihrer Passion und ihrer Überzeugung Folge zu leisten. Menschen, die mit dem Bewusstsein scheitern zu können, etwas wagen, was ihr weiteres Leben verändern und bestimmen wird. Den fulminanten Auftakt des acht Nominierungen umfassenden thematischen Wettbewerbs zu »Risiko« macht der im Münsterland gedrehte Spielfilm Unter Bauern — Retter in der Nacht von Regisseur Ludi Boeken. Damit eröffnen wir das Filmfestival mit einer Deutschlandpremiere in Anwesenheit von prominenten Gästen.

Wer Kurzfilm wagt, kann gewinnen — natürlich auch Preise und damit eine Grundlage für die Finanzierung des nächsten Projektes. Beim Publikumsliebling, dem Deutschsprachigen Kurzfilmwettbewerb, gehen diesmal 49 Beiträge ins Rennen, alles ist möglich — frech, gewagt, experimentell, schrill und ernst. Neuerung: Die Programmblöcke werden wiederholt, um jedem die Möglichkeit zur außergewöhnlichen Begegnung mit der „kurzen Art“ zu bieten. Kurzfilme gibt es auch im Schulprogramm zu sehen, das allen Münsteraner Schülern ab 14 Jahren zugänglich ist. Aus den zum Thema »Courage« zusammengestellten Filmen wählt eine vorab mit Filmwissen „gefütterte“ Schülerjury ihren Favoriten aus.

Im Rahmenprogramm darf natürlich die deutschlandweit einmalige Festivalsektion film|spiegel mit aktuellen Produktionen aus den Niederlanden nicht fehlen, die in diesem Jahr um eine Videokunstausstellung mit Arbeiten von Studenten aus Enschede und Münster ergänzt wird. In Assoziation zum Festivalmotto wird es auch eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Individuelle Wagnisse?“ geben, hier ist reger Austausch mit dem Publikum erwünscht. Am Sonntag stellen in der Münster-Connection Kreative aus der Region ihre filmischen Werke vor, gespannt auf die Resonanz der Zuschauer. Nervenstarke sollten den Spätblock »Unheimlich & Böse«, den wir erstmalig für Fans des phantastischen Films zeigen, auf keinen Fall verpassen. Die anschließend schlaflose Nacht kann man getrost auf unserer Festivalparty meets Record Riot im Gleis 22 verbringen.

Bleibt nur noch, Sie alle herzlich einzuladen. Wir freuen uns auf eine spannende Festivalzeit mit Ihnen und hoffen auf Ihr gutes Durchsehvermögen!

Das Festivalteam


Veranstaltet von:
Filmwerkstatt Münster, Logo
filmfestival münster 2009
Gartenstr. 123, 48147 Münster
+49—251—230 36 21
info [at] filmfestival-muenster.de