filmfestival münster 2007

01.10.07

Einsichten

In dieser kleinen Reihe geht es um Filme, die vermeintlich Bekanntes aus den Arbeitswelten neu erzählen oder Unbekanntes auf besondere filmische Weise darstellen.

  • Lehrer kennt jeder, aus eigener leid- oder freudvoller Erfahrung oder aus der Presse als überforderte Pädagogen, die richten sollen, was Elternhaus oder Gesellschaft verpasst haben. Im schwedischen Dokumentarfilm VIKARIEN — THE SUBSTITUTE begegnen wir dem jungen, zweifelnden Lehrer Max und begleiten ihn bis zu dem Moment, an dem er gezwungen wird, aufzugeben. Die Kamera ist immer nah genug, um den Zuschauer an seinen Erfahrungen Teil haben zu lassen, aber nie so nah, dass der respektvolle Blick durch Emotionalisierung verstellt würde. Ein spannender und bewegender Beitrag zur Bildungsdebatte.
  • Anja Salomonowitz hat ein Anliegen. Sie will über Frauenhandel informieren, direkt, orientiert an individuellen Geschichten, aber ohne die betroffenen Frauen vor die Kamera zu holen.
    In ihrem inszenierten Dokumentarfilm KURZ DAVOR IST ES PASSIERT lässt sie deshalb Protokolle dieser Frauen zitieren von Menschen, die mit ihnen theoretisch in Berührung gekommen sein könnten. Dabei sehen wir sie in ihrer eigenen Umgebung agieren. Die Wirkung ist einzigartig.
  • „Was hält dich noch in diesem Land?“, fragten 2005 Plakate an den Wänden in Polen. Über 300.000 junge Leute haben darauf mit „Nichts!“ geantwortet und sind ausgewandert. Das greift der Film ODA DO RADOSCI — ODE TO JOY auf: Junge polnische FilmstudentInnen machen einen Episodenspielfilm über junge polnische Menschen, die in ihrem eigenen Land keine Zukunft für sich sehen. Direkt, nah dran, solidarisch mit den Protagonisten, den ihrem Alter entsprechenden Visionen und ihrer Wut.
  • Zu dieser Reihe gehört auch der niederländische Dokumentarfilm 4 ELEMENTS, der die Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft mit je einer außergewöhnlichen Arbeitssituation visuell verknüpft.

Die Filme

Do 18.10. 20:30 / Sa 20.10. 16:15
VIKARIEN — THE SUBSTITUTE [schwe.OmeU]
S 06, 85 min., Dokumentarfilm
R: Åsa Blanck, Johan Palmgren

Fr 19.10. 20:30
KURZ DAVOR IST ES PASSIERT
A 06, 72 min., inszenierter Dokumentarfilm
R: Anja Salomonowitz

Fr 19.10. 22:30 / Sa 20.10. 19:00
ODA DO RADOSCI — ODE TO JOY [pol.OmeU]
Pl 05, 118 min., Spielfilm in drei Episoden
R: Anna Kazejak-Dawid, Jan Komasa, Maciej Migas

Sa 20.10. 21:30 / So 21.10. 14:00
4 ELEMENTS [niederl.OmeU]
NL 2006, 100 min., Dokumentarfilm
R: Jiska Rickels