filmfestival münster 2007

02.10.07

Europäische Spielfilme zum Thema „Arbeit“ im Wettbewerb

Der europäische Spielfilm- Wettbewerb ist auch in diesem Jahr thematisch ausgerichtet, eine Besonderheit in der deutschen Festival- Landschaft. Acht Filme von jungen RegisseurInnen aus acht europäischen Ländern, entstanden in den letzten beiden Jahren, sind nominiert. „Work! Don’t Work!“ ist der Titel des Wettbewerbs. Ausgangspunkt für das Thema war die Frage, ob und welche Form von Arbeit aktuell im Spielfilm dargestellt wird; ob und wie das Massen- und Unterhaltungsmedium Film gesellschaftliche Diskussionen und Veränderungen aufnimmt. Die ausgewählten Filme widmen sich dem Thema aus unterschiedlichsten Blickwinkeln und nutzen es für die Entwicklung ihrer Geschichten sehr individuell.

Der finnische Beitrag MAN’s JOB zeigt einen arbeitslosen Familienvater, der zu Hause nichts von seiner Kündigung erzählt. Mehr durch Zufall entdeckt er, wie viel Geld man(n) als Call Boy verdienen kann – bis seine Gattin dahinter kommt: Eigeninitiative, um Arbeitslosigkeit zu vertuschen. Völlig an der Realität orientiert ist GROUNDING (Schweiz), eine Mischung aus Spiel- und Dokumentarfilm, der von den letzten Tagen der Fluglinie Swissair erzählt – spannend wie ein (Wirtschafts-) Krimi. In FAIR PLAY setzt der Franzose Lionel Bailliu Arbeit gleich Sport: klare Regeln, Leistung zählt; wenn es dem eigenen Vorteil dient, sind Fouls erlaubt und Gefühle fehl am Platz: der Arbeitsplatz als Kampfzone. In dem wunderbar komponierten Film FRESH AIR der ungarischen Regisseurin Ágnes Kocsis schämt sich die Tochter dafür, dass ihre Mutter als Toilettenfrau arbeitet. Mit aller Kraft und einem völlig konträren Lebenskonzept will sie sich davon distanzieren: Identität über Arbeit. Der deutsche Film GEGENÜBER von Jan Bonny nutzt die Arbeit vermeintlich zur Charakterisierung der beiden Hauptfiguren. Umso größer das Unbehagen, wenn es sich als falsch heraus stellt und langsam das vor den Kollegen und den Kindern gut gehütete Geheimnis des Streifenpolizisten Georg und seiner Frau Anne offenbar wird. In ARMIN ist der Vater anfangs zu fast allem bereit, nur damit sein Sohn bei einem Casting zu einem Job und die Familie wieder zu etwas Geld kommt: Arbeitsuche aus existenzieller Notlage heraus.

Allen Filmen gemeinsam ist die bittere oder erfüllende Erkenntnis, wie stark Arbeit noch immer die Identität, die Selbst- und Fremdwahrnehmung prägt, psychische Stabilität oder Instabilität bedingt.

Die Auswahl der Wettbewerbsfilme ist natürlich nicht allein durch das Thema begründet. Alle acht Werke zeichnen sich durch eine bemerkenswerte filmische Umsetzung und den Mut zu künstlerischer Originalität aus. Die Zusammenstellung ermöglicht zudem einen Blick auf das rege europäische Filmschaffen und kann die Sicht für Gemeinsamkeiten und Differenzen schärfen, für die Vielgestaltigkeit von Alltag und Filmkultur.

Der klassische „Malocher“ kommt in diesen Filmen nicht vor. Der gehört offensichtlich in eine andere Zeit. Davon erzählen die Filme der Reihe „Helden der Arbeit“.

» Zu den Filmbeschreibungen

Preisverleihung:
Am Sonntag, den 21. Oktober um 19:00 Uhr wird der Preis für die Beste Regie verliehen, dotiert mit 10.000 Euro.

01.10.07

Die Filme im Wettbewerb

Mi 17.10. 20:00 / Do 18.10. 17:30 Münster-Premiere
FAIR PLAY [franz.OmdtU]
F 06, 103 min
R: Lionel Bailliu
D: Benoît Magimel, Marion Cotillard, Jérémie Renier, Eric Savin, Mélanie Doutey, Jean-Pierre Cassel

Do 18.10. 20:00 / Fr 19.10. 17:30 Münster-Premiere
GROUNDING — DIE LETZTEN TAGE DER SWISSAIR [mehrspr.OmeU]
CH 06, 120 min
R: Michael Steiner, Tobias Fueter
D: Hanspeter Müller-Drossaart, László I. Kish, Katharina von Bock, Pasquale Aleardi, Hans Heinz Moser, Matthias Mölleney

Fr 19.10. 17:30 / Sa 20.10. 14:15 Münster-Premiere
FRISS LEVEGÖ — FRESH AIR [ungar.OmeU]
HUN 06, 109 min
R: Ágnes Kocsis
D: Izabella Hegyi, Júlia Nyakó, Anita Turóczi, Zoltán Kiss, Béla Stubnya, Miklós Nagy

Fr 20.10. 20:00 / Sa 20.10. 17:00 Münster-Premiere
GEGENÜBER — COUNTERPARTS [dt.OmeU]
D 07, 96 min
R: Jan Bonny
D: Matthias Brandt, Victoria von Trauttmansdorff, Wotan Wilke Möhring, Susanne Bormann, Claus Dieter Clausnitzer

Fr 19.10. 22:30 / So 21.10. 16:30 NRW-Premiere
MIEHEN TYÖ — MAN’s JOB [finn.OmeU]
SF 07, 100 min
R: Aleksi Salmenperä, D: Tommi Korpela, Jani Volanen, Maria Heiskanen, Stan Saanila, Konsta Pylkkönen

Sa 20.10. 17:30 / So 21.10. 11:15 Münster-Premiere
ARMIN [mehrspr.OmdtU]
CRO/D/BOS 07, 82 min
R: Ognjen Svilicic
D: Emir Hadzihafizbegovic, Armin Omerovic, Marie Bäumer, Barbara Prpic, Jens Münchow

Sa 20.10. 20:00 / So 21.10. 14:00 NRW-Premiere
DARLING [schwed.OmeU]
S 07, 94 min
R: Johan Kling
D: Michelle Meadows, Michael Segerström, Richard Ulfsäter, Michael Lindgren

Sa 20.10. 22:30 / So 21.10. 20:00 NRW-Premiere
ONCE [engl.OmdtU]
IRL 06, 85 min
R: John Carney
D: Glen Hansard, Markéta Irglová, Bill Hodnett, Geoff Minogue, Gerard Hendrick, Marcella Plunkett, Hugh Walsh

» Zu den Filmbeschreibungen