Jazz-Filme in der BLACK BOX

"When you hear music, after it's over, it's gone in the
air, you can never capture it again". (Eric Dolphy)

Cuba-cultur startet gemeinsam mit dem Filmclub Münster
in den dunklen Wintermonaten eine Filmreihe, die jeden
Freitag ausgesuchte cineastische Beiträge in die BLACK BOX
des cuba bringt. Die Spanne reicht von den Pionieren der
30er Jahre des vorigen Jahrhunderts, bis zu zeitgenössischen
Protagonisten der Improvisierten Musik´. Als besonderer
Bonus kommt unveröffentlichtes Filmmaterial aus dem Archiv
von Prof. Norbert Nowotsch hinzu.

ab 3. November 2017 jeweils freitags, 20:00 Uhr

BLACK BOX Kartenreservierung

Vorschaubild für Sun-Ra-_2.jpg

Jazz ist als Improvisierte Musik von seinem Wesen her "flüchtige
Musik", also im besonderen Maße Musik des Moments.
Autoren und Filmemacher haben immer wieder versucht, diesen
Moment einzufangen und zu dokumentieren, sei es durch
möglichst adäquate Konzertdokumentationen oder durch
Portraits, mit denen sie die besonderen Musikerpersönlichkeiten
und ihre im Augenblick des Spielens entstehende Musik
dem Publikum näher bringen wollten. Der Dokumentarfilmer
Wildenhahn hat es so ausgedrückt: "Wir nahmen das im Jazz
vorhandene Prinzip von einer bestimmten Struktur und der darin eingebetteten
lebendigen Improvisation an."
Weiteres Highlight: einige der im Film porträtierten Musiker
sind jeweils 2 Tage später live in der BLACK BOX zu erleben. So
am Sonntag, den 19. November das Charles Gayle Trio und am
Sonntag, den 3. Dezember das Alexander von Schlippenbach
Trio.