Modern Jazz

24. November 20:00 Uhr BLACK BOX

Vorschaubild für j-Smith.jpg

SMITH, JAMES O., ORGANIST, USA
NDR 1965/66, 58 min, SW
Regie: Klaus Wildenhahn

Wildenhahn: "Wir nahmen das im Jazz vorhandene Prinzip von einer
bestimmten Struktur und der darin eingebetteten lebendigen Improvisationen
an." Gedreht mit einer Kamera in langen Einstellungen:
Langeweile, Witze, das Rassenproblem, Warten, Langeweile, Warten.
Das Jimmy-Smith-Trio auf Tournee durch Europa mit dem Dizzy
Gillespie Quintett und im 2. Teil der Alltag in Manhattan, das Büro des
Managers, Plattenaufnahmen. Aber die Bilder handeln nicht nur von
Musik. Der Vater von Jimmy Smith war Arbeiter und wuchs in einem
Ghetto auf...

big_ben_2_croppe_c_dr.jpg

BEN WEBSTER IN EUROPE (OmeU)
NDR 1965/66, NL, 31 min.SW
Regie: Johan van der Keuken

1967 zog der angesagte Saxophonist für ein Jahr nach Amsterdam,
miete sich bei Frau Hartlooper ein, die ihn verwöhnte und es mit ihm
bis in eine TV-Talkshow schaffte.
"Sowohl Kameraarbeit als auch die Montage passen in die Zeit und
zum Thema." Der Film ist Beides: fragmentiert und unvorhersehbar,
harmonisch und abstrakt; sowohl der kollagenhafte Stil, seine
unkonventionelle Art als auch der improvisierte Charakter reflektieren
alle die Kunst des Jazz.
Quelle: Pressetext IDFA-Festival, Amsterdam