AG Lebensmittelnahversorgung

Über die Arbeitsgruppe

Der Arbeitskreis „Lebensmittelnahversorgung“ möchte kleine Erzeuger*innenbetriebe der Region stärken und Verbraucher*innen den Zugang zu regional erzeugten (Bio-) Lebensmitteln vereinfachen indem diesbezüglich Projekte initiiert und unterstützt werden. Lebensmittelproduzent*innen sollen sowohl mit deren Großkund*innen (bspw. Gastronomie und Verarbeitungsbetriebe) als auch Endkonsument*innen wieder in direkten Kontakt kommen. Wir möchten neue Strukturen der Verarbeitung und Verteilung von Lebensmitteln und kurze Vermarktungsketten schaffen und erreichen, dass Münsters Bürger*innen Lebensmittel konsumieren, die im Regierungsbezirk Münster produziert bzw. verarbeitet werden.  

Um unser Ziel der Etablierung von regionalen Lebensmittelkreisläufe und der Stärkung regionaler und ökologischer Versorgungsstrukturen zu erreichen, möchten wir zukünftig an folgenden Themen arbeiten: 

  • Umstrukturierung landwirtschaftlicher Nutzflächen
  • Regionale und ökologische Produkte in der Gemeinschaftsverpflegung
  • Regionale und ökologische Produkte im Einzelhandel und auf städtischen Veranstaltungen
  • Stärkung der Direktvermarktung 
  • Unterstützung innovativer Geschäftsideen 
  • Förderung der Stadt-Land Beziehung 

Kommunale Nachhaltigkeitsstrategie voranbringen

Das strategische Entwicklungsteilziel 2.1.5 des Maßnahmenkatalogs der kommunalen Nachhaltigkeitsstrategie von Münster besagt, dass die ökologische und die ressourcenschonende, tiergerechte konventionelle und umweltverträgliche Landwirtschaft wesentlich an Bedeutung gewinnen soll. Operatives Ziel ist dabei, dass sich die Anteile der ökologischen Landwirtschaft an den Bundeszielen von 20 % orientieren und bis 2030 auf mindestens 5 % steigen. Die Anteile einer nachhaltigen konventionellen Landwirtschaft sollen bis 2030 erheblich gesteigert werden.

Zu den Themen Steigerung der Wertschöpfung für nachhaltige Lebensmittel und Konsumgüter aus der Region, ökologische bzw. nachhaltigere konventionelle Land-wirtschaft, und Lebensmittelanbau im öffentlichen Raum soll ein kommunal, unternehmerisch und zivilgesellschaftlich getragener Handlungsansatz mit einem konkreten Aktionsplan erarbeitet werden. An diesem Prozess und der sich anschließenden Umsetzung sollen insbesondere Landwirtschaft, Lebensmittel verarbeitende Akteure, Wissenschaft, zivilgesellschaftliche Akteure und der Handel beteiligt werden.

Ziel ist es euch zu vernetzen und gemeinsam eine Ernährungsstrategie für Münster zu entwickeln.

Euch brauchen wir:

Landwirtschaft, Verarbeitungsbetriebe, Wissenschaft, Handel, Stadtverwaltung Münster, zivilgesellschaftliche Akteur*innen, Kantinenbetreiber*innen, Landwirtschaftskammer usw.