AG Ernährungsbildung & Wertschätzung für Lebensmittel

Über die Arbeitsgruppe

Um die Etablierung eines urbanen und resilienten Ernährungssystems in Münster zu erreichen, möchten wir alle Akteur*innen entlang der Wertschöpfungskette und alle Mitglieder der Zivilgesellschaft, von jung bis alt, für eine nachhaltige Ernährung sensibilisieren. Die Kriterien einer nachhaltigen Ernährung werden nach Karl von Koerber folgendermaßen definiert:

  • Bevorzugung pflanzlicher Lebensmittel 
  • Lebensmittel aus ökologischer/nachhaltiger Erzeugung und nachweislich artgerechter Tierhaltung
  • Regionale und saisonale Erzeugnisse
  • Bevorzugung gering verarbeiteter Lebensmittel
  • Fair gehandelte Lebensmittel
  • Ressourcenschonendes Haushalten
  • Genussvolle und bekömmliche Speisen

Mit dem Wissen rund um diese Kriterien wird ein Grundstein gelegt, die Vermarktungswege und den Konsum nachhaltiger zu gestalten. Weiterhin kann so dazu befähigt werden, einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln umzusetzen. Eine nachhaltig ausgerichtete Ernährung trägt ebenfalls zur Entwicklung und zum Wohlbefinden bei und sollte daher sowohl in der häuslichen als auch in der außerhäuslichen Verpflegung verinnerlicht und etabliert werden.

Besonders wichtig in diesem Bereich ist es uns, die Wertschätzung für Lebensmittel auf allen Ebenen zu verankern. Daher möchten wir in Zukunft an folgenden Themen arbeiten:

  • Integration der Aspekte nachhaltiger Entwicklung in die Bildung, bereits ab der Kita beginnend
  • Allen Bürger*innen den Zugang zu Bildungsangeboten der nachhaltigen Ernährung ermöglichen, auch über die Schulbildung hinaus
  • Sicherstellung und Ausrichtung der Aus- und Weiterbildung nach dem Verständnis des resilienten Ernährungssystems
  • Befähigung zu nachhaltigem Handeln über Koordinations- und Beratungsstellen sowie Kompetenzzentren für: Neue und etablierte Akteur*innen aus der Lebensmittelherstellung, Weiterverarbeitung, Handel, Außer-Haus-Gastronomie und der Ernährungsbildung

Kommunale Nachhaltigkeitsstrategie voranbringen

Dabei finden sich Anschlusspunkte u. a. in den strategischen Entwicklungszielen 5.1.1 (Bildung für nachhaltige Entwicklung) und 7.1.1 (positiver gesellschaftlichen Veränderungsprozess von Lebensstilen) des Maßnahmenkatalogs der kommunalen Nachhaltigkeitsstrategie von Münster.

Ziel ist es euch zu vernetzen und gemeinsam eine Ernährungsstrategie für Münster zu entwickeln.

Euch brauchen wir:

Kitas, Grund- und weiterführende Schulen, berufsbildende Schulen, Einrichtungen der Erwachsenenbildung, Initiativen/Vereine/Organisationen der Lebensmittel- und Ernährungsbildung, städtische Einrichtungen/Verwaltung, Landwirtschaft, Gastronomie (inkl. Kantinen und Mensen), zivilgesellschaftliche Akteur*innen