StartseiteSitemapImpressumKontakt
 
 
Die Gesellschaft
Veranstaltungen
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
1988-1998
Russische Filmtage Münster
* 2015
* 2014
* 2013
* 2012
* 2011
* 2010
* 2009
Russisch-deutsche Zeitung
Statements
Eu-Russland Projekt
Projekte Archiv
Infobriefe
Presse
Galerie
Links

Nachrichten
ACHTUNG! Wir haben eine neue Homepage: Homepage der Deutsch-Russischen Gesellschaft Münster

Veranstaltungen 2002
04. Februar 2002 - "Aus dem Schleier"

Lesung-Performance "Aus dem Schleier"

Nadeschda Grigorjewa liest aus ihrer Erzählung "ROT". Den deutschen Text trägt der Schauspieler und Regisseur Ralf Melzow vor.

Die Petersburger Autorin Nadezhda Grigoreva (*1973) gehört einer neuen Generation russischer Schriftstellerinnen an, die in kritischer und emanzipierter Nachfolge des Konzeptualismus steht. Das männliche Erbe eines Ilja Kabakov oder Vladimir Sorokin treten die jungen Autorinnen experimentierfreudig und selbstbewusst als Frauen an. Grigoreva liest aus ihrer Erzählung "Rot". "Rot" ist Bestandteil des Romans "Sensus Privatus", der 2001 in Russland veröffentlicht wurde. Auf deutsch ist die Erzählung in "Schreibhefte", Zeitschrift für Literatur" Nr. 53, abgedruckt. Zum  Text und zu dessen Vortrag schreibt die Autorin: "Der Name des Textes ist "Rot". Auf Deutsch ist "Rot" eine Farbe: wir können über die roten Blumen oder das rote Blut sprechen. Aber auf Russisch bedeutet "rot" der "Mund" - die Höhle im menschlichen Gesicht. Es gibt eine Schwierigkeit, Worte im geschriebenen Text zu repräsentieren oder die Gestalt des Mundes in den Zeilen darzustellen. Man kann zwischen dem Text und der Rede einen Raum erblicken, ein Geheimnis, das sich nicht ausdrücken kann. Dieses Geheimnis ist wie eine Art Schleier, mit dem das sprechende Medium den Inhalt seiner Rede verbirgt. Um diese Metaphern zu realisieren, habe ich mich entschieden, meinen Text aus dem Schleier herauszulesen. Vielleicht ist jeder schriftliche Text ein Text über den Misserfolg der Verbalität - der mündlichen Aktivität. In meinem Text thematisiert sich diese Kollision." Für die Präsentation des deutschen Parts der deutsch-russischen Performance-Lesung konnte der in Münster bekannte Schauspieler und Regisseur Ralf Melzow gewonnen werden. Die Lesung ist eine Veranstaltung der DRG Münster im Rahmen ihrer Reihe " Frauen in Russland" . Sie wird unterstützt durch das Frauenreferat des Asta der Uni Münster.

Stadtbücherei, Alter Steinweg, Münster, 20.00 Uhr


02. März 2002 - Ilja Repin

Besuch der Ausstellung des beruehmten russischen Kuenstlers "Ilja Repin" in Groningen.

Fahrt mit dem Bus und Führung: 25.-/17.- Euro

8.30 - 19.30 Uhr


16. Mai 2002 - Marina Palej

"Rückwärtsgang der Sonne"

Lesung mit der russischen Schriftstellerin Marina Palej, St. Petersburg, (russisch/deutsch)

A.-v.-Humboldt-Haus, Hüfferstr. 63 , Münster, 19.30 Uhr


13. Juni 2002 - Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung

1. Vorstandswahlen

2. Vortrag "Frauen in Russland" mit Dr. Rita Ditrich. Bericht über die Situation der Frauen in Russland. Wissenschaftliche Analysen und eigene Erfahrungen des einjährigen Aufenthalts von Frau Dr. Dittrich in Rostov am Don.

Cuba (Filmraum), Achtermannstr., Münster, 18.00 Uhr


05. Juli 2002

Konzert mit dem belorussischen Ensemble „Kaleidoskop"

Wassilij Setschko (Konzertgitarre), Roman Stepanovitsch (Dombra) und marina Gorowaja (Sopran) spielen und singen Klassisches aus Italien, Spanien und natürlich Russland.

Rathausfestsaal, Prinzipalmarkt, Münster, 20.00 Uhr


4. Juli 2002 - Sommerfest

Sommerfest

zusammen mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft und dem Boule-Club. Auf dem Programm steht u.a. ein Boule-Tournir. Für die musikalische Gestaltung sorgen ein Auftritt des Ensembles „Kaleidoskop“ sowie französische Akkordeon-Musik. Abends legt der DJ Thierry von der Deutsch-Französischen Gesellschaft auf. Dazu gibt es Crepes, ein Buffet mit Süßem und Herzhaftem sowie Leckeres vom Grill.

 

Hof Leiermann,  , Münster, 15.00 Uhr


27. September 2002 - "Zwischen Laut und Bild"

"Zwischen Laut und Bild". Sprach-Dia-Show von Sergej Birjukow.

Sprach-Dia-Show und Lesung mit Bildern von Malewitsch, Kamenskij, Krutschennych, Tschitscherin sowie Gedichten von Chlebnikow, Majakowskij, Burljuk und Birjukow. Birjukow ist Schriftsteller und Literaturwissenschaftler und lehrt zur Zeit als Gastdozent an der Universität Halle-Wittenberg. Er wird in russischer und deutscher Sprache lesen. Die Veranstaltung findet im Rahmen einer slawistischen Nachwuchstagung statt, die das „Junge Forum Slawistischer Literaturwissenschaftler“ in Münster durchführt. Die Lesung steht allen Interessierten offen.

Aula der KSG, Frauenstr. 3-7, Münster, 20.00 Uhr


28. September 2002 - Interkulturelles Fest

Interkulturelles Fest des Ausländerbeirates

 

Unter vielen anderen Nationalitäten sind Wladislaw Tretyak (Marimbaphon) und Nadja Kossinskaja (Gitarre) mit ukrainischer Musik vertreten. Beide sind Studierende der Musikhochschule Münster.

Rathausinnenhof, Münster, 12.00 - 1800 Uhr


09. Oktober 2002 - Pavel Gaida

Konzert mit dem Liedermacher Pavel Gaida im Rahmen der interkulturellen Wochen 2002.

Der in Berlin lebende russische Liedermacher Pavel Gaida singt seine Chansons wie auch Lieder anderer russischer Barden (Okudshawa, Vertinskij, Grebentschikow u.a.). In seinen Liedern erzählt Gaida Geschichten, denen wir in der hektik der Zeit keine Aufmerksamkeit schenken: Die Jahreszeiten wechseln, Sehnsucht versteckt sich in Schlaflosigkeit. Die Stücke sind eine Homage an das leben und die Liebe.

"Die Brücke", Wilmergasse 2, Münster, 20.00 Uhr

 


14. November 2002 - Exklave Kaliningrad

„Exklave Kaliningrad. Politische und wirtschaftliche Perspektiven" Vortrag mit Dr. Heike Dörrenbächer (Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde Berlin) mit anschließender Diskussion.Mit der näher rückenden Erweiterung der EU nach Osten zeichnet sich die Perspektive ab, dass die russische Exklave Kaliningrad auch formal zu einer von Polen und Litauen umgrenzten Enklave der Europäischen Union wird. Dieser Prozess stellt alle beteiligten vor schwierige Probleme, zumal sich das Gebiet weiterhin sozio-ökonomisch ohnehin weiter im Abschwung befindet. Die Osteuropaexpertin Frau Dr. Heike Dörrenbächer wird die politischen und wirtschaftlichen Probleme dieser Region aufzeigen, die 1999 zu einer „Pilotregion“ für die Beziehungen zwischen Russland und der Eu erhoben wurde, um dann mögliche Szenarien vorzustellen.

Münster, 20.00 Uhr



Letzte Änderung: 07.03.2016