StartseiteSitemapImpressum
 
 
Die Gesellschaft
Veranstaltungen
Russische Filmtage Münster
* 2015
* 2014
* 2013
So, 10. März
Mo, 11. März
Do, 14. März
Fr, 15. März
So, 17. März
Mo, 18. März
Mi, 20. März
Fr, 22. März
So, 24. März
Fotogalerie
* 2012
* 2011
* 2010
* 2009
Russisch-deutsche Zeitung
Statements
Eu-Russland Projekt
Projekte Archiv
Presse
Galerie
Links

Nachrichten
ACHTUNG! Wir haben eine neue Homepage: Homepage der Deutsch-Russischen Gesellschaft Münster

Russische Filmtage 2013 - Sonntag, 10. März
18:00 Uhr: Eröffnung der Russischen Filmtage 2013

 

BEGRÜSSUNG durch die Schirmherrin

Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW und

die Bürgermeisterin der Stadt Münster Wendela Beate Vilhjalmsson.

 

Im Anschluss:


Bis die Nacht uns scheidet - Пока ночь не разлучит (OmdtU)




 

RUS 2012, R Boris Chlebnikow // B Alexandr Rodionow K Pawel Kostomarow

D Alexander Jazenko, Ewgenij Sytyj, Sachat Dursunow, Alena Dolezkaja, Maria Schalaewa, Alexandr Robak, Tatjana Tokarjewa, ,Sergej Schnurow, Wasilij Utkin Avdotja Smirnowa, Wasilij Barchatow. Format DCP, 70 Minuten. Gesellschaftssatire

 

In einem angesagten Nobelrestaurant Moskaus trifft sich die Schickeria der Hauptstadt: berühmte Schauspieler, frustrierte Geschäfts-und Ehemänner mit ihren blasierten Familien, gelangweilte Produzenten, Moskauer Partygirls, Rubljowka-Russen, die Jeunesse dorée ... Der episodenhafte Reigen dieser typischen Vertreter der neureichen Moskauer Gesellschaft wird zusammengehalten durch die Geschichte zweier Kellner - der Dicke und der Dünne. Sie sind gleichzeitig die Verbindung zwischen der abgestanden Gesellschaft im Saal und der Küche mit den illegalen kaukasisch-zentralasiatischen „Gastarbeitern“, wo sich das wahre Leben und die echte Liebe abspielen. Lachend erleben wir den Zusammenbruch des Anstands und der Höflichkeit, wenn schließlich die zwei in ihrem Privatleben gestressten Kellner in Charly Chaplin Manier die Handlung in den erlösenden Wahnsinn und das reinigende Vergnügen der Wahrheit treiben.

 

Nominiert für den Grand Prix im Wettbewerb des Festivals des Russischen Films Kinotavr in Sotschi 2012.

 

 

 



Letzte Änderung: 07.03.2016